Einheitlich

Geschäftskunden: Vodafone führt Einheitspreis ein

Es ist eine Unsitte der Branche, mit güns­tigen Einstiegs­preisen "Neu"-Kunden zu ködern und dann dras­tisch zu erhöhen. Bei Geschäfts­kunden hat Voda­fone ein Einsehen und lässt den Preis unver­ändert.

Vodafone Chef Hannes Ametsreiter macht bei Business-Kunden vieles richtig: "Lifetime" einheitliche Preise Vodafone Chef Hannes Ametsreiter macht bei Business-Kunden vieles richtig: "Lifetime" einheitliche Preise
Foto: Vodafone
Wer heute einen Fest­netz­anschluss bucht, wird mit güns­tigen Preisen gekö­dert, die nach 3 oder 6 Monaten teils empfind­lich anziehen. Auch Voda­fone ist hier regel­mäßig mit von der Partie, aber nur bei Privat­kunden.

Tarif­klar­heit für Geschäfts­kunden

Bei Kleinst­betrieben und Selbst­stän­digen hat Voda­fone einge­sehen, dass es hier auf Tarif­klar­heit ankommt. Deshalb wurden die Preise ange­passt: Es gilt ein "konstanter Preis über die gesamte Vertrags­lauf­zeit", verspricht das Unter­nehmen. Im Tarif ist ein "Premium-Router" enthalten und es seien bis zu 4 paral­lele Sprach­kanäle möglich, ferner wird eine erhöhte Ausfall­sicher­heit verspro­chen. Auf Wunsch ist eine feste IP-Adresse bereits enthalten oder auf Wunsch hinzu buchbar.

Start­preis 29,63 Euro - auf Dauer

Vodafone Chef Hannes Ametsreiter macht bei Business-Kunden vieles richtig: "Lifetime" einheitliche Preise Vodafone Chef Hannes Ametsreiter macht bei Business-Kunden vieles richtig: "Lifetime" einheitliche Preise
Foto: Vodafone
Der Einstiegs­tarif im „Red Busi­ness Internet & Phone Cable“-Angebot kostet im Zuge der „LifeTime“-Ausrich­tung monat­lich 29,63 Euro (24,90 Euro netto) und soll eine Geschwin­dig­keit von bis zu 100 MBit pro Sekunde bieten.

Wer mehr Tempo möchte, kann zwischen 300, 500 und 1000 MBit/s wählen, sofern im Haus oder im Betrieb ein Koax­kabel-TV- oder ein echter FTTH-Glas­faser­anschluss von Voda­fone verfügbar ist. Der monat­liche Basis­preis liegt dann jeweils bei 47,48 Euro (39,90 Euro netto), bzw. 59,38 Euro (49,90 Euro netto) oder 65,33 Euro (54,90 Euro netto).

Voda­fone betont, dass der Promo­tions­preis dauer­haft gilt - also auch über die 24-mona­tige Mindest­ver­trags­lauf­zeit hinaus. Geschäfts­kunden erhalten in allen Tarif­klassen eine FRITZ!Box als "Premium-Kabel­router" zum Anschluss dazu.

4 Sprach­kanäle

Für eine bessere Erreich­bar­keit und Kommu­nika­tion ist das Tele­fonieren auf bis zu vier paral­lelen Sprach­kanälen gleich­zeitig möglich. Im Einstiegs­tarif sind es bis zu zwei gleich­zei­tige Tele­fonate. Der Einstiegs­tarif bietet zudem eine Tele­fonie-Flat­rate ins Fest­netz. Die übrigen Tarife beinhalten zusätz­lich noch eine Flat­rate in die deut­schen Mobil­funk­netze - also nicht nur zu Voda­fone, sondern auch zur Telekom und zu o2.

Stati­sche IP-Adresse möglich

In den Tarifen „Red Busi­ness Internet & Phone 500 Cable“ oder „Red Busi­ness Internet & Phone 1000 Cable“ ist eine stati­sche IP-Adresse inklu­sive. In den Tarifen „Red Busi­ness Internet & Phone 300 Cable“ und „Red Busi­ness Internet & Phone 100 Cable“ kann diese stati­sche IP-Adresse für monat­liche 5,95 Euro (5 Euro netto) extra hinzu­gebucht werden.

Busi­ness-Hotline rund um die Uhr

Voda­fone bietet seine Busi­ness-Hotline mit tele­foni­schem Service und Störungs­annahme rund um die Uhr, eine erhöhte Ausfall­sicher­heit durch "beson­ders schnelle Bear­bei­tungs­zeiten bei Support-Anfragen" und auf Wunsch einen Instal­lati­ons­ser­vice vor Ort durch einen Tech­niker als Vertrags­bestand­teile an.

Wech­sel­prämie zahlt Rest­lauf­zeiten

Inter­essenten, die noch bei einem anderen Anbieter unter Vertrag stehen, profi­tieren von Voda­fones Wech­sel­prämie. In diesem Fall lassen sich bis zu 12 Monate Grund­gebühr bei Wechsel aus einem DSL-Vertrag eines anderen Anbie­ters sparen. Somit können Kunden einfach und sorgen­frei zu Voda­fone wech­seln.

Dieses Wechsel-Angebot kann auch für Privat­kunden gelten, die von einem DSL-Anschluss (bei der Telekom oder einem andern Anbieter) zu einem Voda­fone-Internet über Koax­kabel (Kabel-TV) wech­seln wollen. Vor der Unter­schrift beim Fach­handel oder im Voda­fone-Shop nach­fragen und alles schrift­lich mit Stempel und Unter­schrift sowie dem Namen des Sach­bear­bei­ters bestä­tigen lassen. Die rest­liche Vertrags­dauer soll dabei keine Rolle spielen, der Basis­preis des Voda­fone Internet & Telefon Komplett­pakets maximal für einen Zeit­raum von 12 Monaten entfallen. Der Kunde hat dann zeit­weise zwei Anschlüsse und muss dann klären, dass seine Rufnum­mern nach Ende des ursprüng­lichen Vertrages "unfall­frei" auf den "neuen" Anschluss über­nommen werden.

„Life­time-Modell“ auch für „Red Busi­ness Internet“-Verträge

Wer möchte, kann von Voda­fone auch einen reinen Kabel-Inter­net­ver­trag ohne Tele­fonie bekommen. Der kostet in den Tempo­klassen mit 300 bis 1000 MBit/s monat­lich jeweils 5,95 Euro weniger. Der Einstiegs­tarif mit 100 MBit/s kostet ohne Tele­fonie 29,63 Euro (inkl. MwSt.) Zum Tele­fonieren wäre dann ein sepa­rater VoIP-Anbieter erfor­der­lich oder man bucht eine Cloud-Tele­fon­anlage beispiels­weise bei einem Dritt­anbieter.

Inter­essierte Geschäfts­kunden können sich auf einer eigenen Webseite über die Voda­fone-Ange­bote infor­mieren.

Ein heißes Eisen sind "dyna­mische Preise", also Preise, die sich perma­nent ändern und von Kunde zu Kunde unter­schied­lich sind.

Mehr zum Thema Handy-Geschäftskunden-Tarife