Musik-Streaming

Vodafone Pass: Spotify beim StreamOn-Pendant dabei

Vodafone baut schon jetzt das Angebot seines Zero-Rating-Dienstes aus. So ist auch Spotify vom Start weg dabei. Es fehlen aber noch Apps für "echte" Radioprogramme.
AAA
Teilen (5)

Spotify bei Vodafone Pass verfügbarSpotify bei Vodafone Pass verfügbar Wie berichtet startet Vodafone am 26. Oktober mit neuen Red- und Young-Tarifen. Zu diesen kann auch das neue Feature Vodafone Pass hinzugebucht werden. Dabei handelt es sich um ein Zero-Rating-Modell, wie wir es bereits von den StreamOn-Optionen der Deutschen Telekom kennen. Dabei bietet Vodafone neben Audio- und Video-Streaming auch die Nutzung von Chat-Diensten und sozialen Netzwerken an.

Im Vergleich zu StreamOn ist das Audio- und Video-Angebot, das Vodafone zum Start bisher vorgestellt hat, noch recht eingeschränkt. Dabei räumte der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber ein, die Dienste bis zum offiziellen Start von Vodafone Pass und darüber hinaus noch auszubauen. Eine Erweiterung gab es bereits jetzt, wie die Pressestelle des Unternehmens gegenüber teltarif.de bestätigte. So kann auch der Musik-Streamingdienst von Spotify vom Start weg mit dem Music-Pass von Vodafone genutzt werden.

Spotify ist Marktführer unter den Musik-Streamingdiensten. Anders als viele Mitbewerber bietet der schwedische Streaming-Provoder eine Basis-Version der Musik-Flatrate auch kostenlos und werbefinanziert an. Schon allein aus diesem Grund hat Spotify eine deutlich höhere Verbreitung als beispielsweise Apple Music, Google Play Musik oder Napster, die jeweils nur kostenpflichtig genutzt werden können.

Bei StreamOn war Spotify erst verspätet dabei

Anders als beim Vodafone Pass, wo Spotify nun einer der zum Start verfügbaren Anbieter ist, verzögerte sich die Aufnahme bei StreamOn von Deutschen Telekom. Spotify wollte erreichen, dass nur zahlende Abonnenten vom Zero Rating im Mobilfunknetz profitieren. Das war technisch aber nicht realisierbar. Zur IFA wurde Spotify schließlich bei StreamOn aufgenommen. Davon profitieren auch Nutzer des kostenlosen, werbefinanzierten Angebots.

Neben Spotify sind auch die Musik-Streamingdienste von Amazon, Deezer, I love Radio, Napster, Soundcliud und Tidal mit dem Music-Pass von Vodafone nutzbar. Es fehlt aber beispielsweise zumindest nach aktuellem Stand ein Portal für herkömmliche Hörfunkprogramme via Internet. Bei StreamOn von der Deutschen Telekom ist seit April der Radioplayer.de verfügbar. Portale wie TuneIn Radio und Radio.de fehlen aber ebenfalls noch.

Verbraucherschützer sehen in Zero-Rating-Modellen einen Verstoß gegen die Netzneutralität. Die Deutsche Telekom und jetzt auch Vodafone verweisen wiederum darauf, dass sie allen Anbietern legaler Streaming-Dienste die Beteiligung an StreamOn bzw. dem Vodafone Pass anbieten.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Vodafone

Mehr zum Thema Zero-Rating

Mehr zum Thema Vodafone Pass