Veranstaltung

Vodafone verdreifacht Netzkapazität fürs Oktoberfest

Vodafone hat die Kapazität seines Mobilfunknetzes für das Münchner Oktoberfest mit 18 zusätzlichen Basisstationen erweitert. Unter dem Strich seien die Ressourcen verdreifacht worden.
AAA
Teilen (55)

Vodafone verstärkt Netz fürs OktoberfestVodafone verstärkt Netz fürs Oktoberfest Ab morgen findet wieder das weltgrößte Volksfest, das Münchner Oktoberfest, statt. Wie seine Mitbewerber hat auch Vodafone sein Mobilfunknetz rund um die Theresienwiese in der bayerischen Landeshauptstadt aufgerüstet, um es den erwarteten sechs Millionen Besuchern eine bestmögliche Netzqualität zu bieten. Dabei gilt es, vor allem dem von Jahr zu Jahr größeren Bedarf an Kapazität für den mobilen Internet-Zugang gerecht zu werden.

Wie der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister erläuterte, wurden die Netzkapazitäten rund um die Wiesn in diesem Jahr verdreifacht. So sollen die Kunden bis zu 450 MBit/s im Downstream und bis zu 100 MBit/s im Upstream über LTE zur Verfügung haben. "Schneller als mit den meisten Festnetz-Anschlüssen", merkt der Netzbetreiber an.

Zwei zusätzliche temporäre Basisstationen

"Wir haben in diesem Jahr zu den bestehenden 16 temporären Basisstationen noch zwei weitere aufgestellt und können somit unseren Kunden auf dem Oktoberfest ein noch besseres Netz als im Vorjahr bieten", so Karsten Fuchs, Regionalleiter Technik der Vodafone-Niederlassung Süd.

Nach Vodafone-Angaben werden die 18 zusätzlichen Basisstationen, die in diesem Jahr für das Volksfest in München installiert wurden, über eine Glasfaserleitung angebunden, um eine konstant hohe Leistung sicher zu stellen. Zudem habe der Netzbetreiber alle vorhandenen Radio Access Networks auf den IP-Standard umgestellt.

Bedarfsanalyse im Vorfeld

Im Vorfeld habe die Kapazität anhand der im vergangenen Jahr gemachten Erfahrungen geplant. Wo und wann gab es auf dem Oktoberfest 2017 Engpässe? Welches waren die Spitzenzeiten für die Nutzer? Wie hat sich die Gesamtnutzung der Mobilfunkdienste entwickelt? Diese Daten seien in die Planung für das Oktoberfest in diesem Jahr mit eingeflossen.

Allein der An- und Abtransport der temporären Systemtechnik sind laut Vodafone eine logistische Herausforderung - insbesondere da der Aufbau der Mobilfunkanlagen während der "letzten heißen Tage" vor der Eröffnung parallel zu allen sonstigen Aktivitäten auf dem Oktoberfestgelände umgesetzt werde. Nach der Veranstaltung werde die Technik wieder abgebaut, um sie auf anderen Events einsetzen zu können.

In weiteren Meldungen haben wir bereits darüber berichtet, wie o2 und die Deutsche Telekom ihre Netze für das Münchner Oktoberfest aufrüsten.

Teilen (55)

Mehr zum Thema Vodafone