Neuauflage

Teurer und mehr drin: Ab heute neue Vodafone-Tarife

Ab sofort sind die neuen Red- und Young-Tarife von Vodafone erhältlich. Die alten Verträge bleiben noch für einige Wochen buchbar. Bestandskunden können jederzeit ins neue Portfolio wechseln.
AAA
Teilen (64)

Neue Vodafone-Tarife verfügbarNeue Vodafone-Tarife verfügbar Ab sofort bietet Vodafone seine bereits im September angekündigten neuen Red-Tarife für Smartphone-Nutzer an. Damit überarbeitet der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr sein Tarif-Portfolio. Schon im Frühjahr hatte Vodafone neue Red-Verträge eingeführt, bei denen die monatlichen Grundgebühren gegenüber den zuvor angebotenen Preismodellen gestiegen sind, im Gegenzug aber auch die Inklusivleistungen verbessert wurden.

Auch mit den heute startenden Tarifen verfährt Vodafone nach diesem Prinzip. Sprich: Die monatlichen Grundkosten steigen erneut, dafür packt der Netzbetreiber mehr Features in die Verträge. Interessenten, die einen neuen Vertrag abschließen oder in eines der aktuellen Preismodelle wechseln, bekommen einen der ab sofort verfügbaren vier Vodafone Pässe ohne zusätzliche Kosten. Damit können Audio- oder Videostreaming, Messenger oder soziale Netzwerke genutzt werden, ohne dass das dabei anfallende Datenvolumen berechnet wird. Dabei kann der Kunde selbst wählen, welchen Pass er nutzen möchte.

Chat-Pass, Social-Pass und Music-Pass in allen Tarifen verfügbar

Chat-Pass, Social-Pass und Music-Pass sind in allen Tarifen verfügbar. Der Video-Pass steht im Einsteigertarif Red S nicht zur Verfügung. Kunden, denen der kostenlose Pass nicht reicht, können weitere Pässe kostenpflichtig hinzubuchen. Dabei fallen für den Chat-, Social- und Music-Pass jeweils 5 Euro zusätzliche monatliche Grundgebühr an, beim Video-Pass werden monatlich 10 Euro Extra-Kosten fällig.

Ab Januar sollen die Kunden die Möglichkeit bekommen, einmal ausgewählte Pässe monatlich ohne weitere Kosten zu wechseln. Zudem gilt es zu beachten, dass kostenpflichtige, zusätzlich gebuchte Pässe eine 24-monatige Mindestvertragslaufzeit haben. Es ist also nicht möglich, diese nur kurzzeitig bei entsprechendem Bedarf - etwa während einer längeren Reise - zu buchen. Ähnlich wie StreamOn von der Deutschen Telekom ist der Vodafone Pass nur innerhalb Deutschlands nutzbar. Das könnte die Kritik der Bundesnetzagentur nach sich ziehen, wie das aktuelle Verfahren bezüglich StreamOn zeigt.

Weitere Tarifbestandteile unverändert

Abgesehen von Vodafone Pass ändert sich bei den Red-Tarifen inhaltlich nicht viel. Red S bietet eine Allnet-Flat für Telefonate, den SMS- und MMS-Versand sowie 2 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat. Wie in allen Red-Verträgen kann nicht genutztes Datenvolumen in den jeweils nächsten Monat mitgenommen werden. Umgekehrt gibt es eine Datenautomatik, wenn die Inklusivleistung vorzeitig verbraucht wurde. Letztere kann durch den Kunden aber deaktiviert werden. Der Vertrag schlägt in der SIM-only-Version mit 34,99 Euro monatlicher Grundgebühr zu Buche.

Mit Red M steigt das Datenvolumen auf 4 GB, der monatliche Grundpreis beträgt 44,99 Euro. Im Tarif Red L bekommen die Kunden monatlich 8 GB Übertragungsvolumen für den Internet-Zugang und die Grundgebühr beträgt 54,99 Euro. In den Tarifen Red XL und Red XXL ist zusätzlich eine Handyversicherung ohne Aufpreis enthalten. Red XL bietet jeden Monat 14 GB Datenvolumen und der Basispreis liegt bei 74,99 Euro. Mit dem Red XXL bekommen die Kunden 25 GB für 104,99 Euro.

Die neuen Vodafone-Red-Tarife im Überblick

  Red S Red M Red L Red XL Red XXL
Grundgebühr 34,99 44,99 54,99 74,99 104,99
Einrichtungsgebühr 34,99
Mindestlaufzeit 24 Monate
Nutzungsentgelte
Festnetz 0,00
Mobilfunk 0,00
SMS 0,00
Mobile Daten
Technik LTE
Inklusivvolumen 2 GB 4 GB 8 GB 14 GB 25 GB
Down-/Upstream 500 / 50 MBit/s
Drosselung 32 / 16 kBit/s
Weiteres
Besonderheiten Ein Vodafone-Pass inklusive
Stand: 26. Oktober 2017. Preise in Euro.

Internet mit "LTE max."

In allen Red-Tarifen haben die Kunden einen Internet-Zugang mit "LTE max." zur Verfügung. Das sind derzeit bis zu 500 MBit/s im Downstream. Die Kunden können im 4G-Netz auch telefonieren. Zudem steht WiFi Calling ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung. Der Dienst funktioniert für Vodafone-Kunden weiterhin nur im Heimatnetz. Abseits dessen ist in den neuen Red-Verträgen auch das EU-Roaming inklusive.

Die Verträge sind auch zusammen mit einem Mobiltelefon erhältlich. Für einfache Handys fällt dabei ein Aufpreis von 5 Euro pro Monat an, einfache Smartphones kosten monatlich 10 Euro extra. Für höherwertige Smartphones müssen Interessenten jeden Monat 15 Euro extra zahlen, Premium-Geräte schlagen mit einem Aufpreis von 25 Euro monatlich zu Buche. Dazu kommt die einmalige Zuzahlung für das Endgerät bei Vertragsabschluss.

Auch Young-Tarife überarbeitet

Neben den neuen Red-Tarifen hat Vodafone auch neue Young-Verträge gestartet, die sich an Kunden im Alter bis 27 Jahren richten. Auch in diesen Preismodellen ist der Vodafone Pass erhältlich. Dabei gelten die gleichen Konditionen wie bei Vodafone Red. Die Optionen für Chat, soziale Medien und Musik-Streaming sind in allen Tarifen zu bekommen, den Video-Pass gibt es erst ab Young M. Ein Pass ist im Vertrag enthalten, weitere können gegen Aufpreis hinzugebucht werden.

Young S bietet für eine monatliche Grundgebühr von 22,99 Euro in der SIM-only-Version eine Allnet-Flat für Telefonate, den SMS- und MMS-Versand sowie 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen. Im Tarif Young M für 27,99 Euro im Monat steigt das Datenvolumen auf 3 GB, Young L bietet für 37,99 Euro monatlich 6 GB Übertragungsvolumen und im Young XL steigt das Datenkontingent auf 10 GB, während die Grundgebühr 47,99 Euro beträgt.

VoLTE, WiFi Calling und EU-Roaming ohne Aufpreis

Wie in den Red-Tarifen stehen VoLTE, WiFi Calling und das EU-Roaming ohne Aufpreis zur Verfügung. Die Kunden surfen mit "LTE max.", also je nach Netzverfügbarkeit am Aufenthaltsort und genutztem Endgerät mit bis zu 500 MBit/s im Downstream. Die Aufpreise für Smartphones entsprechen denen, die Vodafone auch in den Red-Verträgen berechnet.

In allen Red- und Young-Tarifen berechnet Vodafone bei Vertragsabschluss eine Anschlussgebühr in Höhe von 39,99 Euro. Bestandskunden werden nicht automatisch migriert, können auf Wunsch aber in die neuen Tarife wechseln. Nicht möglich ist die Umstellung in einen "kleineren" Vertrag. Interessenten, die noch einen der alten Tarife, in denen der Vodafone Pass nicht verfügbar ist, buchen möchten, haben dazu noch bis zum 1. Dezember die Möglichkeit.

Wenn auch Sie auf der Suche nach einem neuen Mobilfunkvertrag sind, werfen Sie doch einmal einen Blick auf unseren Tarifvergleich, mit dem Sie ein Angebot ermitteln können, das am ehesten Ihrem Nutzungsverhalten entspricht. Der Handytarif-Vergleich zeigt, sind Tarife mit ähnlichen Konditionen bei anderen Anbietern schon deutlich günstiger zu bekommen.

Teilen (64)

Mehr zum Thema Vodafone

Mehr zum Thema Zero-Rating