Netztest

Im Test: Mobiles Internet im Netz von Vodafone

Der mobile Internet-Zugang im Voda­fone-Netz bot im Test eine gute Perfor­mance, neben 5G auch über LTE. Aber das Netz zeigte auch Schwä­chen.

Norma­ler­weise führen wir unseren jähr­lichen Netz­test im Früh­jahr durch. Auch 2021 star­teten wir nach Ostern mit den Unter­suchungen des Internet-Zugangs in den Handy­netzen. Corona-bedingt waren wir aber seltener als in den Vorjahren beruf­lich oder privat unter­wegs. Daher haben wir den Test­zeit­raum auf April bis August verlän­gert. Vier­ein­halb Monate lang bereisten wir weite Teile Deutsch­lands - von Fehmarn an der Ostsee bis Freu­den­stadt im Schwarz­wald sowie von Bad Kreuz­nach in Rhein­land-Pfalz bis nach Berlin im Osten Deutsch­lands.

Anders als bei klas­sischen Netz­tests anderer Medien fahren wir keine vorde­finierten Stre­cken ab, sondern unter­suchen die Qualität des mobilen Internet-Zugangs immer dort, wo wir beruf­lich oder privat ohnehin online gehen. In diesem Jahr hatten wir das Apple iPhone 12 Pro Max und das Samsung Galaxy S20 Ultra im Einsatz. Dazu standen für 5G und "LTE max." frei­geschal­tete Verträge aus den drei derzeit aktiven deut­schen Mobil­funk­netzen zur Verfü­gung. Vodafone-Netz im Test Vodafone-Netz im Test
Montage: teltarif.de
Von April bis Juni war das UMTS-Netz von Voda­fone noch aktiv. Anfang Juli hat sich der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber - fast zeit­gleich mit der Deut­schen Telekom - vom aus heutiger Sicht veral­teten 3G-Stan­dard verab­schiedet. In der Praxis haben wir auch im Früh­jahr das UMTS-Netz von Voda­fone kaum noch wahr­genommen. An den zehn Stand­orten, die wir für den Test­bericht ausge­wählt haben, spielte 3G keine Rolle mehr.

Weniger 5G als im Telekom-Netz

Im Mobil­funk­netz der Deut­schen Telekom hatten wir an sieben der zehn ausge­wählten Test­stand­orte schon 5G-Empfang. Im Voda­fone-Netz war das nur an drei der zehn Orte der Fall. Nun ist unser Test nicht reprä­sen­tativ. Zehn weitere Unter­suchungen an anderen Stand­orten können - auch hinsicht­lich der gemes­senen Über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten - völlig anders ausfallen. Aber auch unter­wegs ist uns das 5G-Symbol auf dem Handy-Display im Voda­fone-Netz seltener als im Telekom-Netz begegnet.

Dafür haben wir zwei Stand­orte erwischt, die Voda­fone mit 5G auf 3600 MHz versorgt. In diesem Frequenz­bereich haben die Netz­betreiber genü­gend Spek­trum zur Verfü­gung, um einen Internet-Zugang mit sehr hohen Band­breiten anzu­bieten. Beide Stand­orte liegen in Hessen und wir haben im Down­stream Daten­über­tra­gungs­geschwin­dig­keiten von mehr als 500 MBit/s gemessen.

In Frank­furt am Main-Sossen­heim lagen die Daten­raten zwischen 600 und 654 MBit/s im Down­stream sowie zwischen 66,5 und 69,1 MBit/s im Upstream. Die Ping­zeiten konnten mit Werten zwischen 46 und 48 ms nicht über­zeugen. In Wäch­ters­bach in Osthessen haben wir 563 bis 576 MBit/s im Down­stream gemessen. Im Upstream waren es aber nur magere 7,34 bis 10,0 MBit/s und auch die Ansprech­zeiten konnten mit 36 bis 38 ms nicht ganz über­zeugen.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, welche Schwäche der mobile Internet-Zugang im Voda­fone-Netz aufweist.

1 2 3
vorherige Seite:
nächste Seite:

Mehr zum Thema Netztest