Netz

Vodafone: Künftig in 50 Städten bis zu 225 MBit/s über LTE

Vodafone bietet in 50 Städten künftig bis zu 225 MBit/s über LTE an. Zudem sei man bei der Netzmodernisierung "über Plan". In unserer Meldungen erfahren Sie, wie Vodafone auch dem mobilen Fernsehen neue Impulse verleihen will.
Von der IFA in Berlin berichtet
AAA
Teilen

Vodafone feiert "Bergfest" bei seiner Netzmodernisierung. Das erklärte der Chef des zweitgrößten deutschen Mobilfunk-Netzbetreibers, Jens Schulte-Bockum, auf der IFA-Pressekonferenz in Berlin. Zudem soll der LTE-basierte Internet-Zugang in Städten künftig noch schneller werden.

Wie der Vodafone-Chef weiter erläuterte, sei das Netz­moderni­sierungs­pro­gramm in den vergangenen Monaten schneller vorangekommen als zunächst geplant. Zur IFA hätte das Unternehmen die Hälfte aller Standorte in Deutschland modernisiert. In insgesamt 60 Städten und 1 500 Gemeinden funke bereits das nach Vodafone-Meinung "modernste Netz der Republik".

Mehr als 50 Prozent aller Autobahnkilometer und 20 Prozent aller Bahnstrecken seien Stand heute mit dem modernisierten Netz ausgestattet. Anfang 2016 sollen die aktuell geplanten Modernisierungsmaßnahmen abgeschlossen sein.

LTE Cat. 6 zunächst in 50 deutschen Städten

Vodafone-Chef Jens Schulte-Bockum auf der IFA-PressekonferenzVodafone-Chef Jens Schulte-Bockum auf der IFA-Pressekonferenz Wie Deutschlands zweitgrößter Mobilfunk-Netzbetreiber weiter erläuterte, soll sich die Übertragungsgeschwindigkeit im LTE-Netz noch weiter erhöhen. Dabei hat das Unternehmen nun auch bekanntgegeben, dass LTE Cat. 6 zunächst in 50 deutschen Städten zur Verfügung stehen soll.

Vodafone bietet mit LTE Cat. 6 bis zu 225 MBit/s im Downstream über das Mobilfunknetz an. Dabei räumte Jens Schulte-Bockum als Chef des Unternehmens ein, dass es sich dabei um einen eher theoretischen Wert handelt, der in der Praxis kaum erreicht wird. Wann genau erste Städte mit LTE Cat. 6 versorgt sind, sagte Schulte-Bockum nicht. Erste Tarife, mit denen sich der geplante Daten-Turbo nutzen lässt, hat Vodafone bereits im Vorfeld der IFA eingeführt.

Vodafone demonstriert LTE Broadcast

Auf der IFA zeigt Vodafone darüber hinaus LTE Broadcast in seinem Live-Netz. Damit will der Telekommunikationskonzern mobilen Fernsehangeboten in Zukunft neue Impulse verleihen. Aktuell wird beim Handy-Fernsehen, wie es von Vodafone und Telekom über LTE und UMTS angeboten wird, für jeden Nutzer ein eigener Stream aufgebaut. LTE Broadcast wird in Zukunft Point-to-Multipoint-Verbindungen aufbauen, die wesentlich ressourcenschonender sind. Wann der Dienst für Endkunden zur Verfügung stehen wird, sagte Vodafone heute noch nicht.

Vodafone hat zudem auf seiner Pressekonferenz auf der IFA in Berlin Kombi-Tarife für Festnetz und Mobilfunk angekündigt - mehr dazu erfahren Sie in einer weiteren Meldung. Zudem hat Kabel Deutschland angekündigt, künftig bis zu 200 MBit/s für den Internet-Zugang anzubieten - auch hierzu gibt es eine separate News.

Teilen

Mehr zum Thema Vodafone