Mit Statement

Vodafone-Netzstörung: Darum kam es zum Ausfall

Die Störung im Mobilfunk-Netz von Vodafone ist behoben. Zurück bleiben teilweise verärgerte Kunden, die erfahren möchten, wie es nun genau zu diesem Vorfall kommen konnte. Wir haben die Antwort von Vodafone darauf.
AAA
Teilen (2)

Der Grund für die Störung im Vodafone-NetzDer Grund für die Störung im Vodafone-Netz Im Mobilfunknetz von Vodafone kam es am gestrigen Tag zu massiven Störungen. Wie wir berichtet haben, gab es erst am späten Abend eine deutliche Verbesserung des Empfangs. Vereinzelt haben Kunden aber immer noch mit Problemen zu kämpfen, bei allestörungen.de gibt es weiterhin Störungsmeldungen im Vodafone-Netz - im Vergleich zu gestern sind diese aber deutlich weniger geworden. Wir haben bei Vodafone nachgefragt, wie es nun genau zu diesem Vorfall gekommen ist.

Vodafone hat sich zu den gestrigen Einschränkungen im Mobilfunk-Netz wie folgt gegenüber teltarif.de geäußert: "Am Mittwoch (9. März) kam es in einigen Regionen Deutschlands zu temporären Einschränkungen für Vodafone Mobilfunkkunden. Etwa 400 000 Kunden, die SMS-, Sprach- oder Internetdienste nutzen wollten, konnten dies nicht oder nur eingeschränkt tun. Grund war der technische Ausfall einer Datenbank in Essen. Unsere Techniker haben diese im Laufe des Mittwochs wieder instand gesetzt. Die Störung ist inzwischen behoben. Sollten einzelne Kunden noch keinen automatischen Zugang zum Vodafone-Netz haben, empfehlen wir, einmalig das Smartphone komplett aus- und wieder einzuschalten. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir unsere Kunden um Entschuldigung."

Grund: Server-Probleme in Essen

Wie uns Vodafone im Gespräch mitgeteilt hat, existieren 20 Standorte mit Servern für die Autorisierung von Netzaktionen. Am Standort Essen waren zwei Server vom Ausfall  betroffen. Während die Techniker den ersten Server bereits am Nachmittag zum Laufen bringen konnten und es zu einer ersten Entspannung der Lasten im Mobilfunk-Netz kam, hat die Reparatur des zweiten Servers bis zu den späten Abendstunden angedauert. An allen anderen 19 Standorten gab es keine Probleme.

Konkret war gegen 19 Uhr ein Server zu 100 Prozent repariert, der andere aber erst zu 50 Prozent nutzbar. Nun sollen laut Vodafone beide Server wieder laufen.

Warum Probleme bei der Einbuchung ins Mobilfunk-Netz?

Viele Vodafone-Kunden und auch die teltarif.de-Redaktion hatten im Verlauf des gestrigen Tages gemerkt, dass man sich sporadisch in das Mobilfunk-Netz einbuchen konnte, der Empfang aber kurze Zeit später wieder gestört war. Grund dafür seien laut Vodafone die Einschränkungen beim Netzzugang gewesen.

Die Störung ist inzwischen behoben. Kunden, die immer noch keinen automatischen Zugang zum Vodafone-Netz haben, empfiehlt Vodafone, das Smartphone komplett aus- und wieder einzuschalten. Wer immer noch Empfangs-Probleme hat, hat entweder noch immer keinen Neustart des Smartphones oder Tablets durchgeführt oder es besteht ein anderes Problem, das Vodafone dann im Einzelfall überprüfen will. Außerdem betonte Vodafone gegenüber teltarif.de, dass dann die Wahrscheinlichkeit groß sei, dass die jetzigen Netz-Probleme eine andere Ursache hätten. Mit der gestrigen Störung habe dies vermutlich nichts mehr zu tun. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bittet Vodafone die betroffenen Kunden um Entschuldigung.

In einem anderen Artikel haben wir mit einem Rechtsanwalt darüber gesprochen, ob der Kunde nach der Mobilfunk-Störung ein Recht auf Schadenersatz hat. Warum der Ausfall bei Vodafone vermutlich größer war als vom Unternehmen kommuniziert, erfahren Sie in unserem Editorial.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Netzausfall