Relaunch

Vodafone MyTone: 20 000 Freizeichentöne für Anrufer

Kostenpflichtige Frei­zeichen­töne sind nicht neu, aber Vodafone hat seinen Dienst nun überarbeitet. Er heißt jetzt Vodafone MyTone und bietet rund 20 000 Töne. Doch was kostet MyTone?
AAA
Teilen (10)

Vodafone MyToneVodafone MyTone Wer als Vodafone-Kunde seine Anrufer überraschen oder erschrecken will, kann statt des langweiligen Freizeichentons eine selbst aufgenommene Nachricht oder einen Musiktitel abspielen lassen. Einen derartigen Dienst muss natürlich der Mobilfunk-Netzbetreiber implementieren, darum sind Dienste für Frei­zeichen­töne seit Jahren eine zusätzliche Einnahmequelle für die Netzbetreiber.

Bei Vodafone gab es einen derartigen Dienst schon lange, jetzt wurde er allerdings aufgefrischt und umbenannt. Der nun Vodafone MyTone genannte Dienst soll wie eine Art persönliche Visitenkarte für den Nutzer fungieren.

Monats-Flat beinhaltet 10 Songs

Das Portal hat laut Vodafone nicht nur einen neuen Namen, sondern auch ein neues Design erhalten. Der Netzbetreiber spricht davon, dass rund eine halbe Million Kunden den Dienst nutzen. Dafür bezahlen sie allerdings nicht pro Freizeichenton, sondern pauschal 1,49 Euro pro Monat. Der erste Monat ist kostenlos.

Insgesamt sollen rund 20 000 Freizeichentöne zur Auswahl stehen. Mit der Flatrate kann der Kunde zwischen zehn verschiedenen Freizeichentönen aus der Rubrik der kostenlosen Songs wählen. Möchte er weitere oder andere Freizeichentöne, kann er bis zu hundert weitere Songs für jeweils 1,99 Euro dazu buchen.

Außer den aktuellsten Chart-Bestplatzierten gibt es bei MyTone Musikstücke aus den Kategorien 90er-Hits, Dance, Hip Hop, Pop, Schlager, Soul/RNB und Rock. Am besten verkaufen sich laut Vodafone momentan die Songs "Humble" von Kendrick Lamar, "You Don’t Know Me" von Jax Jones feat. Raye, "Tuesday" (feat. Danelle Sandoval) von Burak Yeter, "Solo Dance" von Martin Jensen und "Applaus, Applaus" der Sportfreunde Stiller.

Personalisierte Sprachansagen erstellen

Wer statt eines vorgefertigten Songs lieber eine personalisierte Sprachnachricht aufnehmen möchte, kann dies über die MyTone-App tun. Die aufgenommene Sprachnachricht kann dann mit Effekten verfremdet oder mit einem Hintergrundgeräusch versehen werden.

Für den Anrufer entstehen bei MyTone natürlich keinerlei Kosten. Die Nutzung der App ist auch im WLAN möglich, sie muss also nicht mit dem mobilen Datennetz verbunden sein. Die Abrechnung erfolgt über die Vodafone-Rechnung, nicht über den Appstore.

Wir haben übrigens den neuen 50-GB-LTE-Tarif von Vodafone in Frankfurt am Main ausprobiert - hier unser Testbericht zum Vodafone GigaCube.

Teilen (10)

Mehr zum Thema Vodafone