Zweitkarte

Vodafone bringt neue MultiSIM: Auch eSIM für Apple Watch

Vodafone plant den Start einer neuen MultiSIM-Plattform. Auch die eSIM für die Apple Watch mit LTE wird es geben. Die Preise sind bereits bekannt.
AAA
Teilen (39)

Vodafone startet neue MultiSIMVodafone startet neue MultiSIM Vodafone hat im Oktober vergangenen Jahres seine bisherige UltraCard für Privatkunden eingestellt. Selbst Bestandskunden, die bis zu zwei zusätzliche SIM-Karten zum Vertrag nutzen, müssen auf diesen Komfort verzichten, wenn sie in einen der aktuellen Tarife des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers wechseln. Jetzt steht der Start einer neuen MultiSIM-Plattform bevor, wie Caschys Blog berichtet.

Die neuen Zusatz-SIM-Karten zum Vertrag sollen in allen Red- und Young-Tarifen erhältlich sein, wie es weiter heißt. Anders als die Red+-Zusatzkarten, die Kunden derzeit zusätzlich zum Hauptvertrag bekommen können, haben die MultiSIMs die gleiche Rufnummer wie der Hauptvertrag. So haben die Anwender nicht nur die Möglichkeit, das zum Tarif gehörende Datenvolumen auf mehrere SIM-Karten zu verteilen. Sie sind auch telefonisch auf mehreren Geräten parallel erreichbar. Anders als bei der bisherigen UltraCard werden mit der neuen Lösung auch VoLTE und WLAN-Anrufe nutzbar sein.

Zusatzkosten zwischen 5 und 10 Euro im Monat

Die Preisgestaltung für die neue MultiSIM von Vodafone erinnert auf den ersten Blick an die Konditionen, die auch beim Mitbewerber Deutsche Telekom gelten. So werden in den meisten Tarifen 5 Euro zusätzlich pro Zusatzkarte und Monat berechnet. Ob höherwertige Tarife von der Berechnung ausgenommen sind, wie dies bei der früheren UltraCard der Fall war, ist noch nicht bekannt.

Eine Besonderheit gilt für den Tarif Red XL in der aktuellen Form, mit dem die Kunden neben einer Allnet-Flat für Anrufe und SMS auch eine echte Flatrate für die mobile Internet-Nutzung zur Verfügung haben. In diesem Vertrag schlägt die MultiSIM den Angaben zufolge mit einer zusätzlichen monatlichen Grundgebühr von 10 Euro zu Buche - ein durchaus fairer Preis, wenn man bedenkt, dass die echte Flatrate ohne Drosselung dann auch auf den zusätzlichen Betreiberkarten genutzt werden kann. Die Telekom verlangt in Verbindung mit ihrem Flatrate-Tarif MagentaMobil XL mit 29,95 Euro pro Monat fast den dreifachen Preis.

eSIM für die Apple Watch

Zuvor gab es bereits Hinweise darauf, dass Vodafone ab 12. Juni die eSIM der Apple Watch Series 3 unterstützen wird. So nennt Apple auf den Support-Seiten für seine Smartwatch neben der Telekom jetzt auch Vodafone als Partner, der die UMTS/LTE-Schnittstelle der Uhr mit einem Mobilfunktarif verknüpfen kann.

Demnach fehlt unter den deutschen Netzbetreibern nur noch o2. Die Münchner Telefongesellschaft hat bislang keine eSIM-Produkte für Privatkunden im Angebot. Das könnte sich mit o2 Free Connect ändern. Die vergangene Woche gestarteten neuen Tarife bieten bis zu zehn SIM-Karten für jeden Mobilfunkanschluss.

Teilen (39)

Mehr zum Thema Multi-SIM