Einblick

Vodafone überträgt 613 Terabyte pro Tag per Mobilfunk

Vodafone gibt Einblicke in das eigene Netz: Wo steht die schnellste Basisstation und welcher Sendemast wird am intensivsten genutzt? Wir geben Ihnen einen kleinen Einblick in das Sendernetz.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (5)

Ein Vodafone-Sender auf der Insel RügenEin Vodafone-Sender auf der Insel Rügen Vodafone ist sehr rührig, wenn es darum geht, das eigene Mobilfunknetz und seine Funktionen zu präsentieren. Den Auftakt der Olympischen Spiele nutzt der Netzbetreiber nun, um PR-Arbeit zum eigenen Mobilfunknetz unter dem Motto höher, schneller, weiter zu machen.

Datenübertragung gilt heute als die Königsdisziplin der Netze, an der sie sich messen lassen müssen. Telefonie über mobile Netze wird als gegeben und selbstverständlich voraus gesetzt. Doch auch hier gibt Qualitätsunterschiede, die wir übrigens derzeit in einer Umfrage unter den Lesern von teltarif.de in Erfahrung bringen. Nehmen Sie gerne an unserer Umfrage teil.

Die einsamste Basisstation steht in der Nordsee

Insgesamt, so lässt uns die Vodafone-PR-Abteilung wissen, habe Vodafone in Deutschland derzeit etwa 24 000 Basisstationen. Über sie werden tagtäglich im Schnitt 613 Terabyte an Daten übertragen. Dabei wurde gerade erst die schnellste Vodafone-Basisstation in Deutschland aktiviert. Sie steht wie berichtet in Langenhagen und nutzt Triple-Carrier-Aggregation (LTE Cat.9), um die Frequenzbänder um 800, 1800 und 2600 MHz zu koppeln und so bis zu 375 MBit/s zu senden.

"Nur" 24 Gigabyte pro Woche überträgt laut Vodafone eine Basisstation auf der Windkraftanlage Bard, 70 Kilometer nördlich der Insel Borkum. Sie versorgt unter anderem vorbeifahrende Schiffe bzw. deren Besatzung und verzeichnet immerhin etwa 600 Nutzer pro Woche.

Welche Fläche diese Station in der Nordsee abdeckt, verrät Vodafone nicht. Als die Basisstation, welche die größte Fläche abdeckt, gilt bei dem Düsseldorfer Anbieter der Standort in der thüringischen Gemeinde Gleichamberg: Aus 59 Metern Höhe funkt sie über insgesamt 271,15 Quadratkilometer.

Rege Nutzung als DSL: Ersatz: 2,2 Terabyte pro Woche über einen Sender

Welche Auswirkungen fehlende DSL- und Kabelinfrastruktur für Mobilfunknetze haben, zeigt sich an einem Sendemast in Mecklenburg-Vorpommern. Im Ort Warin leben etwa 3 500 Einwohner, zusammen mit Bewohnern umliegender Kleinstädte greifen hier dann aber nach Angaben des Mobilfunkers 14 218 Nutzer pro Woche auf das Vodafone-Netz zu und generieren dabei das höchste Datenvolumen pro Sendemast im deutschen Vodafone-Netz: Insgesamt 2,2 Terabyte pro Woche verarbeitet diese Basisstation in Spitzenzeiten. Viele Kunden nutzen hier LTE Zuhause, teilt Vodafone mit. Allerdings hätten von den 3 500 Einwohnern nur 300 den Dienst gebucht.

teltarif.de blickt immer wieder hinter die Kulissen verschiedener Netze. Einen Überblick einiger Hintergrund-Texte, der zeigt, wie ein Handynetz in einem Stadion funktioniert, wie das Glasfaserkabel bis zum Haus kommt oder wie der Berliner Fernsehturm von Innen aussieht, finden Sie hier.

Teilen (5)

Mehr zum Thema Mobiles Internet