Mobiles Internet

Vodafone bilanziert: "Kunden zünde­ten Daten-Feuerwerk"

Vodafone verzeichnete im Sommer einen deutlichen Anstieg der Daten-Nutzung in seinem LTE-Netz. Auch der GigaCube-Router wurde intensiv genutzt.
AAA
Teilen (8)

Vodafone bilanziert Daten-Nutzung im SommerVodafone bilanziert Daten-Nutzung im Sommer Die Sommerferien sind in allen deutschen Bundesländern inzwischen zu Ende. Vodafone hat jetzt eine Bilanz zur mobilen Internet-Nutzung während der vergangenen zehn Wochen gezogen. Das Düsseldorfer Te­le­kom­mu­ni­ka­ti­ons­un­ter­neh­men verzeichnete demnach einen deutlichen Anstieg der Daten­nutzung im LTE-Netz in allen deutschen Bundes­ländern.

Vor allem in Schleswig-Holstein wurden noch mehr Daten als im Jahres­durch­schnitt übertragen. Das dürfte auch damit zusammenhängen, dass neben den Bewohnern der Region viele Touristen an Nord- und Ostsee unterwegs waren. Im Download stieg die Daten­nutzung um 18 Prozent, im Upload sogar um 20 Prozent gegenüber anderen Jahreszeiten. Im nördlichsten deutschen Bundesland wurden im Sommer zwei Millionen Gigabyte Daten übertragen. "Damit könnten Netflix-Fans rund 80 Jahre lang ununterbrochen Lieblings­serien und -filme in HD-Qualität streamen", merkte Vodafone an.

In Mecklenburg-Vorpommern dürften ebenso die zahlreichen Ostsee-Urlauber zum signifikanten Anstieg des Datenverkehrs beigetragen haben. So wurde ein Plus von 16 Prozent bei Downloads sowie von 22 Prozent bei Uploads verzeichnet.

Höherer Datenverbrauch auch in anderen Bundesländern

Wie Vodafone weiter mitteilte, stieg der Datenverbrauch auch in anderen Bundesländern während der Sommerferien an - wenn auch nicht so deutlich wie in den norddeutschen Ferien-Regionen. So sei beispielsweise in Nordrhein-Westfalen ein Anstieg um fünf Prozent bei Downloads und um vier Prozent bei Uploads festgestellt worden.

Rostock nannte Vodafone als die Stadt, in der im Sommer ein besonders hoher Anstieg bei Downloads zu beobachten war. So bilanziert der Netzbetreiber ein Plus von 13 Prozent. Bei den Uploads war wiederum Gelsenkirchen mit einem Zuwachs von 22 Prozent Spitzenreiter.

Vodafone untersucht GigaCube-Nutzung

Separat hat Vodafone auch die Nutzung des GigaCube-Routers untersucht, den der Netzbetreiber als LTE-gespeisten Ersatz für einen kabelgebundenen Internet-Zugang positioniert. Dabei ist das Gerät etwa für die Zweitwohnung oder eben auch für die Ferienwohnung der den Campingplatz gedacht.

In Schleswig-Holstein stieg das Datenvolumen, das Vodafone-Kunden während der Sommerferien mit dem mobilen Router genutzt hatten um 56 Prozent an. Vor allem auf den Ferieninseln war ein signifikanter Anstieg des Datenverkehrs zu verzeichnen, so auf Fehmarn um 160 Prozent und auf Sylt um 130 Prozent. Wie berichtet hat der Netzbetreiber eine Aktion für GigaCube-Interessenten gestartet, die einen Preisvorteil für junge Kunden mit sich bringt.

Teilen (8)

Mehr zum Thema Vodafone