Messenger

Vodafone & mobilcom-debitel: Hotline per WhatsApp

Vodafone und mobilcom-debitel setzen ab sofort den WhatsApp Messenger für die Kundenbetreuung ein. Wir berichten darüber, wie das beispielsweise bei Vodafone funktioniert.
AAA
Teilen (30)

WhatsApp ist der beliebteste und am weitesten verbreitete Smartphone-Messenger. Die Anwendung wird von mehr als 1,5 Milliarden Menschen in rund 180 Ländern genutzt. Dem tragen nun auch einige Mobilfunk-Anbieter Rechnung und bieten Dienstleistungen speziell über WhatsApp an. Vodafone und mobilcom-debitel haben bekanntgegeben, ihren Kundenservice jetzt auch über den Messenger erreichbar zu machen.

Wer als Vodafone-Kunde mit einem Mitarbeiter des Netzbetreibers chatten möchte, ruft die Hotline-Nummer 0172 1217212 an, um die Kommunikation zu starten. Zunächst ist ein automatischer Dialog zu hören, der unter anderem auch den WhatsApp-Chat als Kontaktmöglichkeit zur Kundenbetreuung anbietet.

Klassische SMS als "Backup-Lösung"

Hotline per WhatsAppHotline per WhatsApp Wer sich dafür entscheidet, anstelle eines Telefonats per WhatsApp mit der Hotline zu kommunizieren, soll unverzüglich über den Messenger von der Hotline kontaktiert werden, um das gewünschte Anliegen zu klären. Für Kunden, die WhatsApp noch nicht nutzen, aber dennoch am Text-Chat mit der Kundenbetreuung interessiert sind, bietet Vodafone den gleichen Service auch per SMS an.

"Aus Erfahrung mit unseren anderen Messaging-Angeboten wie dem Apple Business Chat und unserem virtuellen Chatbot TOBi wissen wir, dass unsere Kunden die Vorteile von Messaging zunehmend wertschätzen: jederzeit direkte und persönliche Hilfe", so Gerhard Mack, Geschäftsführer Commercial Operations bei Vodafone Deutschland. Die Bots kämen immer dann zum Einsatz, wenn sie den Vorteil Schnelligkeit ausspielen können und dem Kunden einen Mehrwert bieten. Immer dann, wenn das nicht klappt, übernehme ein "echter" Kundenbetreuer die Kommunikation.

mobilcom-debitel: "WhatsApp ist neuer Kommunikationskanal für die Kunden"

mobilcom-debitel sieht WhatsApp als neuen Kommunikationskanal für seine Kunden. Dabei sollen die Nutzer selbst wählen können, ob die Kontaktaufnahme per Text, Sprachmemo oder in Zusammenhang mit einem Foto - beispielsweise vom Vertrag oder einer Rechnung - geschieht. Dank der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sei der Kontakt zum Kundenservice sicher und vertrauenswürdig.

"Wir freuen uns, einer der ersten in Deutschland zu sein, die den WhatsApp Business Service für die Kundenkommunikation einsetzen, um ihnen genau die Kontaktoption zu geben, die für sie am einfachsten ist", so Antonius Fromme, Vorstand Kunde bei der freenet AG und Geschäftsführer von mobilcom-debitel.

Allerdings sind Vodafone und mobilcom-debitel nicht die ersten Telefongesellschaften, die WhatsApp für den Kundenkontakt nutzen. In einer weiteren Meldung lesen Sie, welchen Service der Discounter congstar seinen Kunden per WhatsApp anbietet.

Teilen (30)

Mehr zum Thema WhatsApp