Umstellung

Vodafone: 5 GB Online-Speicher in neuem Mail-Dienst

Vodafone stellt seinen Freemail-Dienst sukzessive auf ein neues Design um. Dabei fallen liebgewonnene Features wie die SMS-Benachrichtigung weg, neu sind allerdings 5 GB Cloud-Speicher gratis.
AAA
Teilen (17)

Umstellungen bei Vodafone E-MailUmstellungen bei Vodafone E-Mail In den vergangenen Monaten wurden die E-Mail-Adressen von Arcor auf das System von Vodafone Mail umgestellt - dieser Prozess zieht sich allerdings länger hin als geplant. Seit Dezember kam es immer wieder zu Störungen, die im April noch nicht vollständig behoben waren.

Nun bahnt sich die nächste Baustelle an: In den kommenden Wochen sollen alle E-Mail-Nutzer von Vodafone E-Mail auf ein neues Design umgestellt werden. Der jetzige Dienst Vodafone E-Mail entstand 2013 aus den bisherigen Diensten "MobileMail" und "DSL E-Mail". Damals erhielten Bestandskunden 5 GB Speicherplatz (Neukunden 2 GB), woran sich bis heute nichts geändert hat.

Nun fallen beliebte Features wie die SMS-Benachrichtigung weg - neu ist allerdings ein kostenloser Online-Speicher für Dateien, den heutzutage auch viele andere Freemail-Provider bieten.

SMS-Benachrichtigung wird nicht mehr angeboten

Per E-Mail informiert Vodafone momentan die Kunden über die Umstellung auf das neue Design, die sukzessive in den kommenden Wochen stattfinden wird. Im Laufe des Jahres soll dann auch der kostenlose Speicherplatz für Fotos, Videos oder andere Dateien hinzugefügt werden. Die 5 GB werden dann gemeinsam von E-Mail-Postfach und Cloud-Speicher genutzt.

Mit der Umstellung soll auch ein Manko behoben werden, das der E-Mail-Dienst seit der Eingliederung der Arcor-Mailadressen hatte: Seither war die Anlage neuer Alias-E-Mail-Adressen aus technischen Gründen nicht mehr möglich. Bestehende Alias-Adressen konnten aber weiter genutzt werden. Nach der Umstellung sollen die Kunden wieder neue Alias-Namen anlegen können - bis zu 10 Stück sind möglich. Bestandskunden können ihre Adressen @vodafone.de behalten, Neukunden erhalten eine Adresse mit der Endung @vodafonemail.de. Auch neue Alias-Adressen wird es nur noch mit der Endung @vodafonemail.de geben.

Bislang konnten sich E-Mail-Nutzer kostenlos auf ihrer Vodafone-SIM-Karte per SMS über den Eingang neuer Mails informieren lassen. Begrenzt war dieser Gratis-Dienst auf die ersten 50 E-Mails pro Tag. Dieser Service fällt mit der Umstellung weg.

Neu einrichten: Filterregeln und Einstellungen für Sammelkonten

Der Login ist nach wie vor unter email.vodafone.de vorgesehen, Arcor-Nutzer loggen sich weiterhin unter www.arcor.de ein. Nach der Umstellung wird das bislang werbefreie Postfach laut Vodafone Werbung anzeigen.

Wer seinen Vodafone-Vertrag kündigt, kann das Mailpostfach behalten, allerdings fällt die ehemalige MobileMail-Adresse in der Form 01721234567@vodafone.de dann an den Provider zurück und kann nicht mehr genutzt werden. Für das Webmail-Interface empfiehlt Vodafone die Nutzung von Mozilla Firefox, Safari oder Google Chrome. Mit anderen Browsern kann es offenbar zu Fehlfunktionen kommen.

Filterregeln und Einstellungen für Sammelkonten können nicht mit umgezogen werden - diese muss der Kunde im neuen Design erneut manuell einrichten. Die Nutzer sollen eine E-Mail erhalten, wenn das Postfach umgestellt wurde. Auch Verteilerlisten im Adressbuch werden nicht mit umgezogen, einzelne Adressbucheinträge allerdings schon. Die Zugangsmöglichkeiten per POP3, IMAP und SMTP sollen erhalten bleiben.

In den vergangenen Wochen haben wir übrigens wieder das mobile Internet im Netz von Vodafone getestet.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Vodafone