Verbreitung

Vodafone: LTE-Vermarktung in Regionen mit Outdoor-Versorgung

Ab Ende Februar 4G-Mobilfunk-Internet für weitere Zielgruppen buchbar
AAA
Teilen

Vodafone stellt seine Vermarktung des LTE-basierten Internet-Zugangs auf eine breitere Basis. Wie aus Unterlagen hervorgeht, die das Unternehmen Fachhändlern zur Verfügung stellt, wird LTE ab 28. Februar auch in Regionen vermarktet, in denen die Signalstärke des 4G-Mobilfunknetzes nur für eine Versorgung außerhalb geschlossener Räume ausreicht.

Vodafone-LTE jetzt auch bei Outdoor-Versorgung buchbarVodafone-LTE jetzt auch bei Outdoor-Versorgung buchbar Der LTE-Internet-Zugang dient derzeit in erster Linie zur Schließung von Versorgungslücken der kabelgebundenen Breitband-Internet-Infrastruktur. So sollen ländliche Regionen, in denen Interessenten keinen DSL- oder Kabel-Internet-Zugang erhalten können, über die LTE-Funktechnik einen Online-Zugang erhalten.

LTE für weitere Kunden nutzbar

LTE wird erst seit Ende letzten Jahres vermarktet und bislang sind nur wenige Gebiete mit den Funksignalen versorgt. Naturgemäß ist das Signal "outdoor" in deutlich größerer Entfernung zur Basisstation als innerhalb von Häusern zu empfangen, wo es durch die Wände und die Isolierung zu Abschirmungen kommt. Bislang hatte Vodafone keine Aufträge von Interessenten angenommen, bei denen kein ausreichender Empfang innerhalb des Hauses gewährleistet ist.

Mit der Neuregelung kann ein LTE-Vertrag voraussichtlich ab 28. Februar auch dann abgeschlossen werden, wenn das Signal laut der Versorgungskarte des Netzbetreibers nur außerhalb des Hauses anliegt. Oft reicht der Empfangspegel zumindest auf einer Seite des Hauses am Fenster dennoch für die Internet-Versorgung aus oder die Kunden können mit einer Außenantenne arbeiten, um das LTE-Internet zu nutzen.

Empfang im Garten oder mit Außenantenne

Zudem lassen sich so auch Kunden gewinnen, die den 4G-Internet-Zugang beispielsweise im Garten einsetzen möchten, wo kein Empfang innerhalb geschlossener Räume erforderlich ist. Nicht geeignet ist der Vertrag aber weiterhin für die mobile Nutzung, zumal Vodafone hierfür bislang keine geeigneten Tarife anbietet. Denkbar wäre, dass der Netzbetreiber zur CeBIT in Hannover entsprechende Preismodelle vorstellt.

Für Kunden, bei denen ausschließlich Outdoor-LTE-Versorgung gegeben ist, empfiehlt Vodafone den LTE-WLAN-Router B1000. Dieses Gerät verfüge über eine bessere Empfangsleistung als der Surfstick des Unternehmens. Zudem lasse sich eine externe Antenne anschließen, die Vodafone als Zubehör ebenfalls anbietet.

Weitere Artikel zu LTE

Teilen
Schlagwörter