Aktion

LTE bei Vodafone drei Monate ohne Grundgebühr

Angebot für Neukunden wurde bis Ende Juli verlängert

Vodafone verlängert LTE-Aktion Vodafone verlängert LTE-Aktion
Foto: Vodafone
Vodafone hat seine Angebote für Neukunden, die sich für einen LTE-basierten Breitband-Internet-Zugang interessieren, bis 31. Juli verlängert. Das heißt, Kunden, die sich noch bis Ende Juli für LTE Zuhause Internet entscheiden, sparen im ersten Vierteljahr nach Vertragsabschluss die monatliche Grundgebühr.

Vodafone verlängert LTE-Aktion Vodafone verlängert LTE-Aktion
Foto: Vodafone
Danach wird der ansonsten übliche monatliche Grundpreis bis zum Ende der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit um 10 Euro reduziert. Kunden, die den LTE-Anschluss nach 24 Monaten weiter nutzen möchten, zahlen dann die reguläre Grundgebühr - es sei denn, Vodafone verlängert zwischenzeitlich die Aktion oder legt neue Angebote auf, um Bestandskunden zu halten.

Für Interessenten, die von einem DSL-Anschluss eines konkurrierenden Telekommunikationsanbieters zu LTE von Vodafone wechseln, erhalten den gewünschten Tarif für die gesamte restliche Vertragslaufzeit beim bisherigen Anbieter grundgebührfrei. Danach werden die regulären Monatskosten berechnet.

Rückgaberecht noch bis Ende August

Sogar bis zum 31. August hat Vodafone seine Rückgabe-Möglichkeit für Neukunden verlängert. Wer in diesem Zeitraum einen Vertrag über einen LTE-Anschluss abschließt, hat innerhalb von 30 Tagen die Möglichkeit, den Vertrag wieder zu stornieren und die von Vodafone gelieferte Hardware zurückzugeben. Diese Regelung ist für Interessenten gedacht, die im Nachhinein feststellen, dass der auf der Mobilfunktechnik der vierten Generation basierende Internet-Zugang nicht ihren Erwartungen entspricht.

Anders als Vodafone vermarktet die Telekom als zweiter LTE-Anbieter auf dem deutschen Markt ihre funkbasierten Breitband-Internet-Anschlüsse nicht als DSL-Alternative. Im Gegenteil: Die Telekom bietet Kunden, die die Möglichkeit haben, einen DSL-Anschluss zu erhalten, LTE nicht an.

Darüber hinaus gelten die für LTE ins Leben gerufenen Tarife bei der Telekom je nach Einsatz-Standort alternativ zu LTE auch für einen UMTS/HSPA-basierten Internet-Zugang. Zudem ermöglicht der Bonner Konzern auch Nutzern, die einen herkömmlichen Tarif für den mobilen Internet-Zugang nutzen, den Zugang zu LTE - mit der gleichen Übertragungsrate, die auch im UMTS-Netz zur Verfügung stehen würde.

o2 will voraussichtlich ab 1. Juli als dritter deutscher Mobilfunk-Netzbetreiber Breitband-Internet-Anschlüsse auf Basis der LTE-Technik anbieten. Preise hat das Münchner Unternehmen bislang nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Internet per Breitband"

Weitere Artikel zu LTE