Kabelnetz

Vodafone speist neue Radiopro­gram­me ins Kabel ein

Voda­fone speist neue Hörfunk­pro­gramme in die Kabel­netze in Bayern und Nord­rhein-West­falen ein. Zudem werden die ARD-Radio­pro­gramme auf einen neuen Audio­codec umge­stellt.

Ab Dienstag neue Radioprogramme im Vodafone-Kabel Ab Dienstag neue Radioprogramme im Vodafone-Kabel
Bild: Vodafone
Voda­fone hat ange­kün­digt, neue Hörfunk­pro­gramme in seine Kabel­netze einzu­speisen. Davon profi­tieren Hörer in Bayern und Nord­rhein-West­falen. Aber auch für alle Kabel­kunden des in Düssel­dorf ansäs­sigen Unter­neh­mens in anderen Bundes­län­dern kommt es zu einer Neue­rung. Umge­setzt werden die Ände­rungen im Kabel-Radio-Programm­angebot am 16. November, wie der Konzern weiter mitteilte.

Neu im Programm­angebot in Nord­rhein-West­falen sind die Programme Antenne NRW und kulthitRADIO. Beide Hörfunk­wellen sind Ende Oktober im neuen (nahezu) landes­weiten DAB+-Multi­plex des bevöl­kerungs­reichsten Bundes­landes gestartet. Mit der Kabel­ein­spei­sung erwei­tern die Programme ihre Empfangs­wege. Zum einen stehen DAB+-Radios noch nicht in allen Haus­halten und zum anderen ist der neue Multi­plex in Deutsch­lands Westen noch nicht überall in NRW zu empfangen.

Neu in den baye­rischen Kabel­netzen ist die Rock Antenne Bayern, der regio­nale Ableger des bundes­weiten Rock-Antenne-Programms für den Frei­staat. Im Sommer hatte die Rock Antenne zunächst die DAB+-Sender­kette in Bayern vom bundes­weiten Sender­netz abge­kop­pelt und eigene Internet-Streams für das Bayern-Programm einge­richtet. Seit September gibt es auch eigene Programm­inhalte, die ins über­regio­nale Rock-Antenne-Programm einge­baut werden.

Das ändert sich für die Kabel­ein­spei­sung der ARD-Programme

Ab Dienstag neue Radioprogramme im Vodafone-Kabel Ab Dienstag neue Radioprogramme im Vodafone-Kabel
Bild: Vodafone
Eine weitere Ände­rung betrifft die bundes­weite Kabel­ein­spei­sung der Hörfunk­pro­gramme, die von den Landes­rund­funk­anstalten der ARD produ­ziert werden. Bereits im Sommer hat der öffent­lich-recht­liche Sender­ver­bund über Satellit die Über­tra­gungs­norm auf AAC-LC (Advanced Audio Codec-Low Comple­xity) umge­stellt. Die Paral­lel­aus­strah­lung im bisher genutzten Codec wird nach einer Über­gangs­zeit einge­stellt.

Noch vor wenigen Wochen kursierten unter Voda­fone-Kabel­kunden Gerüchte, nach denen der Netz­betreiber die Signale für die Kabel­ein­spei­sung umsetzt, sodass alle Receiver die ARD-Programme weiterhin empfangen können. Diese Hinweise haben sich nicht bestä­tigt. Statt­dessen stellt Voda­fone nun auch in den Breit­band­ver­teil­netzen auf die neue Über­tra­gungs­norm um.

Der Netz­betreiber selbst umschreibt das Problem in der Pres­seer­klä­rung zur Ände­rung: "Moderne Kabel-Receiver wie beispiels­weise die GigaTV- oder Horizon-Set-Top-Boxen unter­stützen den neuen Audio-Stan­dard." Das bedeutet im Umkehr­schluss, dass ältere Empfangs­geräte mit dem Stan­dard nicht kompa­tibel sind. Betrof­fene Kunden benö­tigen einen neuen Receiver oder müssen auf einen anderen Empfangsweg wie Inter­net­radio oder DAB+ umsteigen. Insge­samt sind in den Kabel­netzen von Voda­fone rund 350 Hörfunk­pro­gramme zu empfangen.

Mehr zum Thema Internet über TV-Kabel