Testlauf

Vodafone IN: Diesen Tarif können Sie selbst zusammenstellen

Im Mai war der Vodafone-IN-Tarif erstmals erhältlich. Jetzt testet der Netzbetreiber den Vertrag zu unterschiedlichen Konditionen. Wir haben die Entwicklung in den vergangenen Monaten beobachtet.
AAA
Teilen (7)

Im Mai hat Vodafone einen Tarif eingeführt, der nur online angeboten und nicht groß beworben wird. Besonders interessant am Vertrag ist die Möglichkeit für die Kunden, das zur Verfügung stehende Datenvolumen selbst zu bestimmen und so monatlich neu festzulegen, was der Tarif maximal kosten darf. Wird das vom Kunden festgelegte Limit unterschritten, so berechnet Vodafone auch nur das, was der Nutzer tatsächlich verbraucht.

Der Vodafone IN genannte Tarif wurde nach wenigen Tagen wieder vom Markt genommen, kurze Zeit später zu schlechteren Konditionen wieder eingeführt, die sich dann über einen längeren Zeitraum nicht geändert hatten. Nun testet der Düsseldorfer Telekommunikationsdienstleister offenbar in kürzeren Abständen neue Preispunkte. Wir haben uns einen Überblick verschafft.

Basistarif für 14,99 Euro

Aktionstarif von VodafoneAktionstarif von Vodafone Vodafone IN kostet in der Basisversion 14,99 Euro monatliche Grundgebühr. Dafür bekommen die Kunden eine Flatrate für Telefonate in alle deutschen Netze. Dazu kommt 1 GB ungedrosseltes Datenvolumen pro Monat. Für den mobilen Internet-Zugang steht auch "LTE max." zur Verfügung. Zudem kann der Tarif im EU-Roaming ohne zusätzliche Kosten genutzt werden. Der SMS-Versand ist nicht in der Allnet-Flat enthalten und schlägt mit 19 Cent je Kurzmitteilung zu Buche.

Die Kunden können entscheiden, wie viel zusätzliches Datenvolumen Sie maximal nutzen wollen, sobald die Inklusivleistung von 1 GB verbraucht ist. Zum Start von Vodafone IN kostete jedes weitere Gigabyte 2 Euro. Als der Tarif später wieder aufgelegt wurde, erhöhte der Netzbetreiber den Gigabyte-Preis auf 3 Euro.

Neue Preismodelle im Test

Gestern war der Aktionstarif von Vodafone wieder zu den alten Konditionen zu bekommen und aktuell testet das Unternehmen ein neues Preismodell. Demnach kostet jedes angefangene halbe Gigabyte 1 Euro zusätzlich, wobei die Höchstgrenze bei 10 GB liegt. Wie bisher haben die Kunden die Möglichkeit, selbst ein Datenlimit festzulegen. Dieses kann monatlich angepasst werden. Kunden, die die Höchstgrenze nicht erreichen, zahlen entsprechend weniger.

Ist das Datenlimit erreicht, so erfolgt eine Drosselung der Internet-Geschwindigkeit auf 64 kBit/s. Per SMS kann die Daten-Drossel auch wieder aufgehoben werden. In diesem Fall kostet ein 2-GB-Paket 5 Euro. Der Vertrag hat eine 24-monatige Mindestlaufzeit. Eine Besonderheit bei Vodafone IN ist die Möglichkeit, zwar per VoLTE, nicht aber per WiFi Calling zu telefonieren.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Vodafone