IPTV

Vodafone zeigt auf der IFA Fernsehen über LTE

Im Mittelpunkt des Messeauftritts soll Heimvernetzung über LTE und DSL stehen
AAA
Teilen

Im Mittelpunkt des diesjährigen Messeauftritts von Vodafone auf der IFA sollen die Mobilfunk-Technik LTE und der Dienst Vodafone TV stehen. Vodafone gibt die aktuelle Anzahl der Haushalte, die bereits LTE über Vodafone nutzen können, mit fünf Millionen an. Auf dem IFA-Messestand sollen nun Anwendungen für die Praxis vorgestellt werden, die die Technik voll ausreizen. Einer der wichtigsten davon ist der hauseigene IPTV-Service Vodafone TV.

Vodafone TV zukünftig über LTE nutzbar

Im Mittelpunkt des IFA-Messeauftritts von Vodafone soll Heimvernetzung über lTE und DSL stehen.Im Mittelpunkt des IFA-Messeauftritts von Vodafone soll Heimvernetzung über LTE und DSL stehen Zukünftig sollen Anwender Vodafone TV über LTE nutzen können. Die bisher angebotene Settop-Box, genannt "Vodafone TV Center", empfängt IPTV, das analoge Kabelsignal und digitales Satelliten-Fernsehen. Ein Festplattenrecorder ist in das aktuelle Gerät ebenso integriert wie die Möglichkeit, zukünftig 3D-Inhalte zu empfangen. Über den WLAN-Router können alle Inhalte von der Settop-Box an verschiedene Wiedergabegeräte im Haus gesendet werden. Genau diese Möglichkeiten will Vodafone auf dem diesjährigen IFA-Messestand demonstrieren.

LTE-Ausbau nun auch in Ballungszentren

Der LTE-Ausbau begann aufgrund der gesetzlichen Vorgaben in Regionen, die bisher keine Breitbandversorgung hatten. Nachdem dieser Ausbau mittlwerweile schon recht weit gediehen ist, geht Vodafone - ähnlich wie andere Netzbetreiber - nun dazu über, die großen Ballungsgebiete in Deutschland mit LTE zu versorgen.

Zusätzlich zu LTE und Fernsehen präsentiert Vodafone die neuesten Modelle der wichtigsten Smartphone-Hersteller. Auch Tablet-Modelle, die Vodafone in seinem Shop anbietet, werden zu sehen sein, ebenso die Surfstick-Modelle des Netzbetreibers.

Mehr zum Thema Vodafone

Teilen