Router

Vodafone GigaCube mit 50-GB-Tarif: Technische Details

Der Vodafone GigaCube unterstützt bereits zwei LTE-Frequenzbereiche, die erst in Zukunft zum Einsatz kommen sollen. Wir fassen die technischen Details des neuen LTE-to-WLAN-Routers zusammen.

Details zum Vodafone GigaCube Details zum Vodafone GigaCube
Foto: Vodafone
Kommende Woche geht bei Vodafone der GigaCube in den Verkauf. Der Router für den LTE-Tarif mit 50 GB Highspeed-Datenvolumen pro Monat kommt vom chinesischen Hersteller Huawei und hat die Bezeichnung B528. Das Gerät wird zusammen mit dem GigaCube-Flex-Tarif für 49,90 Euro verkauft. Kunden, die sich für einen Laufzeitvertrag über 24 Monate entscheiden, bekommen den Router für 1 Euro Zuzahlung.

Der GigaCube setzt den GPRS/EDGE, UMTS/HSPA- oder LTE-Internet-Zugang in einen WLAN-Hotspot um, so dass beispielsweise mehrere Smartphones, Tablets oder Notebooks mit einem Internet-Zugang versorgt werden können. Das Gerät ist vom Hersteller selbst unter der Bezeichnung B528 bekannt. Es ist 105 mal 105 mal 181 Millimeter groß und verfügt über keinen integrierten Akku. Das heißt, der Router muss stets über ein Netzkabel mit Strom versorgt werden.

Bis zu 300 MBit/s im Downstream möglich

Details zum Vodafone GigaCube Details zum Vodafone GigaCube
Foto: Vodafone
Der Bolide unterstützt LTE Cat. 6. Das heißt, das Modem ist für Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 MBit/s im Downstream und 50 MBit/s ausgelegt. Der GigaCube-Tarif sieht allerdings nur maximal 150 MBit/s im Downstream vor - immerhin deutlich mehr als das, was ein VDSL-Anschluss im Festnetz heutzutage leistet.

Besonderes Interesse gilt dem GigaCube, weil er als eines der ersten im Handel erhältlichen Endgeräte überhaupt den LTE-Frequenzbereich um 1500 MHz unterstützt, den sowohl Vodafone als auch die Deutsche Telekom künftig einsetzen wollen. Der GigaCube unterstützt zudem die TDD-Betriebsart im Frequenzbereich von 2600 MHz. Zusätzlich zu LTE arbeitet der Router auch auf UMTS/HSPA sowie GPRS und EDGE.

Anschlussmöglichkeit für VoIP-Telefon

Die WLAN-Schnittstelle ist für die Standards 802.11b/g/n/ac ausgelegt. Sie funkt in den Frequenzbereichen um 2,4 und 5 GHz und ermöglicht Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 867 MBit/s. Der Router verfügt zudem über einen LAN/WAN-Anschluss (RJ45) sowie einen RJ11-Anschluss, über den sich ein VoIP-Telefon mit dem GigaCube verbinden lässt. Ferner lassen sich bei Bedarf externe Antennen anschließen.

Vodafone liefert neben dem Router ein Netzteil, ein Netzwerkkabel und eine Kurzanleitung mit. In einer weiteren Meldung haben wir bereits den GigaCube-Tarif vorgestellt, der zusammen mit dem Router ab 25. April im Handel erhältlich sein soll.

Mehr zum Thema Vodafone