Mobiles Internet

Vodafone bestätigt GigaCube: 50 GB LTE-Volumen ab 24,99 Euro

Vodafone-GigaCube startet am 27. April und bietet 50 GB LTE-Volumen ab 24,99 Euro. Ohne bestehenden Red- oder Young-Vertrag zahlen die Kunden 10 Euro mehr.
AAA
Teilen (274)

Vodafone stellt GigaCube offiziell vorVodafone stellt GigaCube offiziell vor Vergangene Woche haben wir über Vodafone GigaCube berichtet. Heute hat der Düsseldorfer Tele­kommunikations­dienstleister das Produkt offiziell bestätigt. Der Verkauf startet am 27. April, wie das Unternehmen weiter mitteilte. Das Paket aus einem Huawei-Router und der SIM-Karte wird zusammen mit dem Flex-Tarif für 49,90 Euro verkauft. Kunden, die einen Laufzeit­vertrag über 24 Monate abschließen, erhalten den Router für 1 Euro.

Der Tarif bietet monatlich 50 GB Datenvolumen. Für Kunden, die einen Red- oder Young-Vertrag von Vodafone besitzen, beträgt die monatliche Grundgebühr 24,99 Euro. Andere Interessenten zahlen einen Monatspreis von 34,99 Euro. Die Anschluss­gebühr, die bei Vertrags­abschluss anfällt, liegt bei 39,99 Euro. Wer den Flex-Tarif wählt, zahlt den Monatspreis immer nur dann, wenn der GigaCube auch tatsächlich genutzt wird.

Router beherrscht bis zu 150 MBit/s im Downstream

Die Daten­übertragungs­geschwindigkeit ist auf 150 MBit/s im Downstream begrenzt, obwohl der Router bis zu 300 MBit/s unterstützen würde. Nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens wird die Performance auf 32 kBit/s gedrosselt, sofern der Kunde keine Speed-Buckets bucht. Der Tarif lässt sich technisch auch mit anderen Daten-Modems nutzen, wird aber nur zusammen mit dem GigaCube verkauft.

GigaCube ist beispiels­weise für die Zweitwohnung, das Wochenendhaus oder die Baustelle gedacht, kann aber auch zuhause als Ersatz für einen kabel­gebundenen Internet-Zugang eingesetzt werden. Eine feste Nutzungsadresse muss der Kunde nicht angeben. Der Tarif lässt sich über GPRS und EDGE, UMTS und LTE im gesamten deutschen Vodafone-Netz einsetzen. International Roaming ist dagegen nicht vorgesehen.

Echte mobile Nutzung nicht möglich

Eine echte mobile Nutzung ist hingegen nicht möglich, da der GigaCube über keinen integrierten Akku verfügt und demnach über das Netzkabel mit Strom versorgt werden muss. Ähnlich wie bei der StreamOn-Option der Deutschen Telekom werden Videostreams standardmäßig im Format 480p wieder­gegeben. Vodafone bietet für 15 Euro Aufpreis pro Monat eine Option an, die HD-Streaming ermöglicht. Zusätzliches Datenvolumen ist in der Option nicht enthalten.

Vodafone GigaCube erinnert an das im Herbst vergangenen Jahres eingeführte congstar-Homespot-Produkt, bei dem sich die Kunden jedoch für eine feste Nutzungs­adresse entscheiden müssen. Den congstar-Homespot zeigen wir Ihnen in einer weiteren Meldung in Bildern.

Teilen (274)

Mehr zum Thema Vodafone