100 GB

Vodafone GigaBoost: Bonus-Volumen "übersteht" Abrechnungszeitraum

Vodafone-Kunden berichten von einem langsameren mobilen Internet-Zugang seit dem Start der GigaBoost-Aktion. Wir haben weitere Details zum 100-GB-Gratis-Angebot zusammengetragen.
AAA
Teilen (54)

Am 6. Februar startete Vodafone seine GigaBoost-Aktion. Damit haben Mobilfunk-Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis die Möglichkeit, einmalig 100 GB zusätzliches ungedrosseltes Datenvolumen für den Internet-Zugang über GPRS, UMTS und LTE zu bekommen. Das Extra-Volumen kann nur über die MeinVodafone-App gebucht werden und soll innerhalb von 48 Stunden nach der Bestellung zur Verfügung stehen.

Die 100 GB sind einen Monat lang gültig. Nun bestätigen erste Nutzer im Telefon-Treff-Forum, dass der Bonus auch den Wechsel des Abrechnungszeitraums übersteht, zu dem das regulär zum Tarif gehörende Inklusivvolumen zurückgesetzt wird. Wie zuvor von der Vodafone-Pressestelle bestätigt und anders als vom Netzbetreiber in einer Händlerinformation mitgeteilt, steht das Bonus-Volumen demnach wirklich einen vollen Monat - unabhängig vom Abrechnungszyklus des jeweiligen Vertrags - zur Verfügung.

GigaBoost im Ausland?

Neue Details zu Vodafone GigaBoostNeue Details zu Vodafone GigaBoost Eine unklare Situation ergibt sich hinsichtlich der Nutzung von Vodafone GigaBoost im Ausland. So gibt es Nutzer, bei denen die 100 GB offenbar auch in Fremdnetzen verwendet werden konnten, bei anderen Anwendern wurde im Roaming - wie von Vodafone offiziell vorgesehen - das reguläre zum Vertrag gehörende Datenvolumen verbraucht.

Offenbar kommt es auch zu unterschiedlichen Darstellungen des verbleibenden Highspeed-Volumens innerhalb der MeinVodafone-App. Bei einigen Kunden wird zwischen "Highspeed" und "Highspeed DE & EU" unterschieden, wobei für die EU-Nutzung nur das reguläre Volumen des Tarifs ausgewiesen wird. Bei einer Test-SIM der teltarif.de-Redaktion werden unter "Highspeed DE & EU" jedoch die 100 GB von der GigaBoost-Aktion mit ausgewiesen.

Performance-Engpässe durch GigaBoost?

Eine Idee hinter der GigaBoost-Aktion könnte auch ein Test der verfügbaren Netzkapazitäten sein, wenn die Kunden weitgehend unbeschwert den mobilen Internet-Zugang nutzen können. Im Telefon-Treff-Forum berichtet ein Kunde, dass er am Flughafen Berlin-Tegel nach dem Start des Angebots nur noch eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von 800 kBit/s gemessen hat. Ende Januar seien es zur gleichen Uhrzeit noch rund 15 MBit/s gewesen.

Insgesamt berichtet der Nutzer aus Berlin davon, dass der Internet-Zugang im Vodafone-Mobilfunknetz gegenüber Januar rund ein Drittel langsamer als noch im Januar geworden ist. Dabei handelt es sich allerdings nur um Momentaufnahmen und es ist durchaus denkbar, dass andere Anwender an anderen Orten bessere oder möglicherweise auch noch schlechtere Erfahrungen machen.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welchen Eindruck Vodafone GigaBoost im ersten Test hinterlassen hat.

Teilen (54)

Mehr zum Thema Vodafone