Zwischenbilanz

GigaBoost: Vodafone spendiert bereits 100 Petabyte Datenvolumen

Mehr als eine Million Kunden nutzen bereits die GigaBoost-Aktion von Vodafone, die noch bis Anfang April läuft. Jeder Kunde kann dabei 100 GB zusätzliches Datenvolumen kostenlos bekommen.
AAA
Teilen (41)

Vodafone zieht Zwischenbilanz zu GigaBoostVodafone zieht Zwischenbilanz zu GigaBoost Seit zwei Wochen läuft die GigaBoost-Aktion von Vodafone. Zeit für den Netzbetreiber, eine erste Zwischenbilanz zu der Aktion zu ziehen, mit der die Kunden mit einem festen Vertragsverhältnis kostenlos einmalig 100 GB zusätzliches Datenvolumen bekommen. Mehr als eine Million Interessenten haben die Option mittlerweile aktiviert, wie das Düsseldorfer Telekommunikations­unternehmen mitteilte.

Mit GigaBoost wurde auch die Nutzung der MeinVodafone-App gepusht, denn nur über diese lässt sich das kostenlose Extra-Datenvolumen aktivieren. Die App sei dank der Aktion in den Top 10 der Anwendungen im AppStore von Apple und im Google Play Store gelandet, teilte Vodafone weiter mit. So haben auch zahlreiche Kunden, die die Anwendung bislang nicht verwendet haben, MeinVodafone installiert, um vom kostenlosen Extra-Datenvolumen zu profitieren.

50 Prozent mehr App-Nutzer

"Die Zahl der aktiven App-User hat sich dank GigaBoost um 50 Prozent gesteigert", so der Düsseldorfer Netzbetreiber. Dabei hofft Vodafone, dass die Kunden auch andere Funktionen der Anwendung kennenlernen und nutzen. So erhalten Anwender hier nicht nur Informationen zu Verbrauch, Rechnung und Tarif. Sie können auch ihre Service-Anliegen direkt über die App klären.

Insgesamt spendiere Vodafone nun schon 100 Petabyte - also 100 000 Terabyte - Datenvolumen. Der Wert dürfte sich in den kommenden Wochen noch erhöhen, denn die GigaBoost-Aktion läuft noch bis zum 6. April. Dabei dürfte das Angebot auch ein Test für die Netzkapazitäten von Vodafone sein, die aufgrund der verstärkten Nutzung deutlich mehr ausgelastet werden als im Regelfall.

Lokale Performance-Engpässe

Datenzähler zu Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums zurückgesetztDatenzähler zu Beginn des nächsten Abrechnungszeitraums zurückgesetzt So berichten Kunden unter anderem aus dem Rheinland und aus Berlin, dass die Performance des mobilen Internet-Zugangs im Vodafone-Netz seit Start der GigaBoost-Aktion deutlich schlechter wurde. In den meisten Fällen war bzw. ist der mobile Internet-Zugang im Vodafone-Netz aber weiterhin brauchbar, wie sich auch bei Tests der teltarif.de-Redaktion in Berlin und im Rhein-Main-Gebiet gezeigt hat.

Bei Kunden, die GigaBoost gebucht haben, werden die 100 GB Extra-Datenvolumen bevorzugt verbraucht. Liegt der GigaBoost-Monat anteilig in zwei Abrechnungszeiträumen, so wird der Zähler zum Start des neuen Rechnungslaufs auf Null zurückgesetzt, sofern im vorherigen Abrechnungszeitraum weniger als das zum Vertrag ohnehin gehörende Highspeed-Volumen verbraucht wurde. Demnach steht der 100-GB-Bonus dann erneut in vollem Umfang zur Verfügung. In einer weiteren Meldung berichten wir über Erfahrungen mit Vodafone GigaBoost.

Teilen (41)

Mehr zum Thema Vodafone