5G

Vodafone: Bis zu 1 GBit/s per LTE

Vodafone bringt Gigabit-Mobilfunkstationen in ersten Städten ins Netz. Bis zu 1 GBit/s sollen per LTE zur Verfügung stehen. Zudem kommt in Kürze das erste Gigabit-Smartphone.
AAA
Teilen (66)

Vodafone bringt erste Gigabit-Mobilfunkstationen ins NetzVodafone bringt erste Gigabit-Mobilfunkstationen ins Netz Vodafone wird erste Mobilfunk­stationen mit Gigabit-Geschwindig­keiten ins Netz bringen. Zunächst soll der Meilenstein in den vier deutschen Städten Berlin, Hamburg, Hannover und Düsseldorf gelegt werden. Außerdem werden in Kürze die ersten Gigabit-fähigen Smartphones erwartet, die solche hohen Datenraten unterstützen, wie Vodafone mitteilt. Vodafone hatte erst von einigen Monaten seine Mobilfunk-Anschlüsse mit bis zu 500 MBit/s im Downstream gestartet - diese Geschwindig­keiten stehen derzeit in 20 Städten (darunter Berlin, München, Hamburg oder auch kleinere Städte und Gemeinden wie Remscheid, Moers oder Wolmirstedt) zur Verfügung.

Zunächst sollen die Gigabit-Geschwindig­keiten in Berlin und Düsseldorf starten. Etwas später will Vodafone auch Kunden in Hannover und Hamburg mit dem Highspeed-Zugang versorgen. LTE Max ist ein Bestandteil der LTE-Tarife von Vodafone. Bis zu 1 GBit/s (theoretisch) sollen für Neu- und Bestands­kunden in allen LTE-Tarifen erreichbar sein. Vodafone Deutschland CEO, Hannes Ametsreiter, betont: "Vor einem halben Jahr haben wir als erste das halbe Gigabit in unser Netz gebracht. Jetzt errichten wir die ersten Gigabit Stationen. Damit gehen wir einen weiteren Schritt in Richtung Gigabit Gesellschaft - und zeigen, wie schnell Deutschland in Zukunft surfen kann."

Die Technik hinter den 1-GBit/s-Zugängen

Für die Realisierung der hohen Geschwindig­keiten verwendet Vodafone eine 4,5G-Technologie. Dabei werden mehrere Frequenz­bänder gebündelt, wodurch höhere Datenraten erzielt werden. Die Frequenz­bänder können doppelt für die Übertragung der Daten genutzt werden, wenn die Mobilfunk-Basis­stationen von Vodafone mit den ent­sprechenden Smartphones kommunizieren: So müssen die Antennen in den neusten Smartphones eine spezielle Ausrichtung haben, damit die bis zu 1 GBit/s im Downstream erreichbar sind. Vodafone sagt: "Die so genannte 256 QAM Signal­übertragung erhöht die Leistung zusätzlich." Natürlich hängt die verfügbare Geschwindigkeit auch immer davon ab, wie viele Nutzer in einer Funkzelle aktiv sind.

Die Konkurrenz schläft aber nicht. So hat die Deutsche Telekom erst kürzlich in Berlin den Realbetrieb mit ersten Funkzellen für den kommenden Mobilfunk-Standard 5G getestet. Dafür setzt der Provider auf Huawei-Technik: Bis zu 2 GBit/s können über vier Funkzellen erreicht werden. Ab 2020 soll der 5G-Mobilfunknetz zur Verfügung stehen.

Wann es mit 5G wirklich los geht und was die Telekom noch mit 5G plant, erfahren Sie einer separaten Meldung.

Vodafone hat auch kürzlich bekannt gegeben, die eigene Marke neu positionieren zu wollen. Dementsprechend wurde das Logo angepasst und es gibt einen neuen Slogan.

Teilen (66)

Mehr zum Thema LTE