Highspeed

Vodafone: Gigabit-LTE jetzt in vier Städten verfügbar

Nach Berlin und Düsseldorf bietet Vodafone jetzt auch in Hamburg und Hannover LTE mit bis zu 1000 MBit/s an. Aber auch der 4G-Ausbau in die Fläche läuft weiter.
AAA
Teilen (6)

Vodafone treibt den Ausbau seinen LTE-Mobilfunknetzes weiter voran. Dabei werden in ersten Großstädten jetzt Gigabit-Geschwindigkeiten erreicht. Zumindest ein passendes Smartphone-Modell ist ebenfalls bereits verfügbar. Aber auch in die Fläche will Vodafone sein mobiles Breitbandnetz weiter ausbauen.

Nach Berlin und Düsseldorf können die Kunden nun auch in Teilbereichen von Hamburg und Hannover mit bis zu 1000 MBit/s im Downstream über das LTE-Netz von Vodafone surfen. Damit betreibt die Düsseldorfer Telefongesellschaft derzeit das schnellste 4G-Netz Deutschlands, das abseits von Pilotversuchen auch für die Kunden nutzbar ist.

Mit dem Huawei Mate 10 Pro gibt es bislang ein Smartphone-Modell, das die Gigabit-Geschwindigkeit über LTE unterstützt. Die in der Praxis erreichbaren Datenübertragungsraten dürften - wie in allen Netzen - deutlich unter dem theoretischen Maximalwert liegen. Vorteil des Ausbaus ist vor allem eine Kapazitätserweiterung, die unter dem Strich dazu beiträgt, dass mehr Kunden als bisher gleichzeitig einen schnellen Internet-Zugang zur Verfügung haben.

Bis zu 500 MBit/s in mehr als 30 Städten

Gigabit-LTE von VodafoneGigabit-LTE von Vodafone In mehr als 30 Städten bietet Vodafone derzeit bis zu 500 MBit/s im Downstream über das 4G-Mobilfunknetz an. Das ist der Maximalwert, den zurzeit auch die Deutsche Telekom in ihrem LTE-Netz anbietet. Telefónica beschränkt sich auf maximal 225 MBit/s und hatte bereits auf der IFA im September vergangenen Jahres angekündigt, sich nicht am "Wettrüsten" seiner beiden Mitbewerber auf dem deutschen Mobilfunkmarkt beteiligen zu wollen.

Wie Vodafone weiter mitteilte, will das Unternehmen den LTE-Ausbau auch in die Breite weiter vorantreiben. So seien im vergangenen Jahr rund 1000 weitere Mobilfunk-Basisstationen zusätzlich mit dem mobilen Breitbandnetz ausgestattet worden. Dazu habe der Netzbetreiber "zahlreiche Stationen" neu gebaut, sodass neun von zehn Bundesbürgern unterwegs das LTE-Netz von Vodafone zur Verfügung hätten. Die im vergangenen Jahr veröffentlichten Netztests bescheinigten Vodafone zwar einen guten 4G-Ausbau in Städten und Ballungsgebieten. In ländlichen Regionen wurden hingegen noch Defizite festgestellt.

Erst kürzlich hat Vodafone in Düsseldorf zudem das neue Maschinen-Netz (Narrowband IoT) gestartet. Es ist optimiert für die Vernetzung von Milliarden Gegenständen gleichzeitig und funkt sogar dort, wo normaler Mobilfunk nur schwer hinkommt - hinter dicken Hauswänden und tief im Keller. In einer weiteren Meldung lesen Sie mehr zum Auf- und Ausbau von Narrowband-IoT-Netzen bei Telekom und Vodafone.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Vodafone