Netzzugang

Vodafone: "Arbeiten bereits an eSIM-Nutzung mit iPhone"

Anders als eSIM-Profile der Deutschen Telekom ist die eSIM von Vodafone mit dem iPhone XS (Max) derzeit nicht kompatibel. Wir haben die Vodafone-Pressestelle um eine Stellungnahme gebeten.
AAA
Teilen (7)

Unter der ersten Beta-Version von iOS 12.1 ist es möglich, die eSIM eines iPhone XS bzw. iPhone XS Max zu aktivieren und zu nutzen. Damit werden die beiden aktuellen Smartphones von Apple zu Dual-SIM-Handys. Das heißt, Käufer haben die Möglichkeit, zwei Mobilfunkanschlüsse parallel im iPhone zu nutzen. Mit eSIM-Profilen der Deutschen Telekom, die bereits seit rund einem Jahr für die Apple Watch zur Verfügung stehen und auch für die Samsung Galaxy Watch genutzt werden können, lässt sich die im iPhone XS bzw. iPhone XS Plus integrierte SIM-Karte aktivieren und nutzen. Das hat sich auch im Test von teltarif.de gezeigt.

Vodafone-Kunden berichten dagegen, dass es ihnen nicht möglich ist, eine eSIM des Düsseldorfer Netzbetreibers auf einem der neuen iPhone-Modelle zu aktivieren. Schlimmer noch: Beim Versuch, das Profil einzurichten, erhält der Nutzer nicht nur eine Fehlermeldung. Das eSIM-Profil wird auch gesperrt und muss über die Kundenbetreuung erneut aktiviert werden, bevor es beispielsweise in einer der dafür freigegebenen Smartwatches verwendet werden kann.

Vodafone: "eSIM nicht für iOS-Beta"

eSIM von Vodafone mit iPhone noch nicht nutzbareSIM von Vodafone mit iPhone noch nicht nutzbar Dem Düsseldorfer Tele­kommunikations­dienst­leister ist die Problematik bekannt. Gegenüber teltarif.de erklärte die Pressestelle: "Mit der aktuellen iOS-12.1-Beta-Version von Apple bieten wir noch keine eSIM an, da es sich hierbei um eine Testumgebung handelt." Das ist zwar richtig. Andererseits handelt es sich um eine öffentliche Beta, nicht nur um ein ausschließlich für Entwickler bestimmte Vorab-Software.

Nicht zuletzt sollte es der Netzbetreiber eigentlich dem Kunden überlassen, in welchem Endgerät und mit welcher Firmware er die ihm überlassene SIM-Karte betreibt, zumal es bei physischen Betreiberkarten derartige Unterschiede nicht gab. In der Praxis will Vodafone seine eSIM für die neuen iPhone-Modelle aber erst dann freigeben, wenn das offizielle Software-Update von Apple da ist.

Vorbereitungen laufen

"Wir arbeiten bereits an der Nutzung der eSIM mit den neuen Apple-Geräten in unserem Netz. Sobald verfügbar, informieren wir gerne darüber", so die Vodafone-Pressestelle. "Bei Vodafone Deutschland folgen wir dem weltweit gültigen GSMA-Standard und unser Prozess zeichnet sich durch den Einsatz von QR-Codes und ePINs aus. Diese Vorgehensweise ermöglicht einen sicheren Wechsel des eSIM Profils auf ein neues Gerät ohne die Beantragung eines neuen QR-Codes."

Bleibt zu hoffen, dass die Freigabe für das iPhone ein einmaliger Fall ist, da die neuen Apple-Smartphones die ersten Geräte dieser Kategorie auf dem deutschen Markt sind, die mit einer eSIM ausgestattet sind. Wenn ein Netzbetreiber eine solche Kontrolle für jedes einzelne Endgerät vornehmen würde, könnte das bedeuten, dass nur noch Handys genutzt werden können, die bei diesem Betreiber gekauft wurden. Wenn sich aber beispielsweise für den asiatischen Markt gedachte Xiaomi-Smartphones mit der eSIM eines europäischen Netzbetreibers nicht mehr verwenden ließen, würde das die Geräteauswahl massiv einschränken.

In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Test zu eSIM und Dual-SIM mit dem iPhone XS Max.

Teilen (7)

Mehr zum Thema eSIM