Smartwatch

Vodafone testet eSIM für die Apple Watch

Nach der Deutschen Telekom könnte auch Vodafone demnächst eine eSIM für die Apple Watch Series 3 anbieten. Einige Hürden gibt es aber noch.
AAA
Teilen (49)

Vodafone testet eSIM für die Apple WatchVodafone testet eSIM für die Apple Watch Die im Herbst vergangenen Jahres veröffentlichte Apple Watch Series 3 ist die erste Smartwatch des amerikanischen Technologiekonzerns, die auch über ein Mobilfunk-Modul verfügt. So können die Kunden über LTE und UMTS Datendienste nutzen, wenn gerade keine Bluetooth-Verbindung zum iPhone besteht und auch keine WLAN-Anbindung zur Verfügung steht.

Apple Watch 3 38mm

Apple hat die Smartwatch mit einer eSIM ausgestattet. Herkömmliche (Nano-)SIM-Karten lassen sich mit der Uhr nicht nutzen. Das schränkt die Nutzungsmöglichkeiten für die Besitzer der Handy-Uhr insofern ein, als der Netzbetreiber oder Provider, dessen Dienste man in Anspruch nimmt, eine solche eSIM-Lösung unterstützen muss. Das ist in Deutschland bislang nur bei der Deutschen Telekom der Fall.

Vodafone hatte zum Verkaufsstart der Apple Watch Series 3 zunächst abgewunken. Man beobachte den Markt und werde entsprechend reagieren, wenn es eine Nachfrage nach der Mobilfunk-Anbindung für die Smartwatch gäbe. Apple veröffentlicht nach wie vor keine genauen Verkaufszahlen für die Handy-Uhr, doch Analysten gehen davon aus, dass die Gadgets ein Erfolg sind.

Vodafone bestätigt auf Twitter Tests

Mittlerweile gibt es auch bei Vodafone Überlegungen, doch noch auf den eSIM-Zug aufzuspringen. So erklärte der Netzbetreiber auf Twitter, Tests würden aktuell bereits laufen. Ein Kunde hatte nach der Mobilfunk-Anbindung für die Apple Watch Series 3 gefragt und eine entsprechende Auskunft vom Social-Media-Team des Netzbetreibers erhalten. Allerdings gibt es noch keinen Termin für die Realisierung eines entsprechenden Angebots.

Mit den aktuellen Red-Tarifen hatte Vodafone im Oktober vergangenen Jahres seine Mehrkarten-Lösung UltraCard für Privatkunden eingestellt. Die eSIM müsste jedoch, da sie die gleiche Rufnummer wie die Hauptkarte im iPhone bekommen soll, quasi als UltraCard realisiert werden. Das stellt den Netzbetreiber vor ein weiteres Problem. Derzeit sind VoLTE-Verbindungen auf der UltraCard-Plattform nämlich noch nicht möglich, die Apple Watch unterstützt wiederum die GSM-Netze nicht, auf die für Anrufe umgeschaltet werden müsste, wenn am Standort des Kunden das UMTS-Netz nicht verfügbar ist.

Eine Lösung könnte sich im Laufe des Jahres abzeichnen. So plant Vodafone, alle Kunden in seine aktuellen Tarife zu migrieren. UltraCard-Nutzer sollen dabei erst zu einem späteren Zeitpunkt berücksichtigt werden. Dann soll die Mehrkarten-Lösung mit dem aktuellen Red-Portfolio nutzbar sein. Auch VoLTE soll mit der UltraCard perspektivisch nutzbar sein, sodass Anrufe mit der Apple Watch dann auch im 4G-Netz möglich sind.

Wir haben die Apple Watch Series 3 bereits einem Test unterzogen, den Sie in einer weiteren Meldung finden.

Teilen (49)

Mehr zum Thema eSIM