Datentarif

Vodafone DataGo: Mehr Datenvolumen zum gleichen Preis

Mit den Tarifen der DataGo-Reihe hat Vodafone spezielle Tarife für Notebooks und Tablets im Portfolio, wo es nur auf reine Datenverbindungen ankommt. Schon bald bekommen Kunden mehr Datenvolumen ohne Aufpreis.
AAA
Teilen (35)

Wer auf seinem Notebook oder Tablet keine Telefonie benötigt, wird unter anderem bei den DataGo-Tarifen von Vodafone fündig. Wie wir aus Händlerkreisen erfahren konnten, wird es ab dem 20. Juni in allen DataGo-Tarifen das doppelte Datenvolumen geben, ohne das sich die Preise erhöhen. Die Änderungen sind sowohl für Neukunden gültig, als auch für Kunden die ihren Vertrag verlängern oder in einen anderen Tarif wechseln. Bestandskunden folgen und werden automatisch ab dem Juli stufenweise auf die neuen Tarife umgestellt.

Erst kürzlich hat Vodafone in ausgewählten Städten die maximale Geschwindigkeit für Downloads im eigenen LTE-Netz auf 500 MBit/s erhöht. Im Gegenzug wird die Sonderaktion "Doppeltes Datenvolumen SIM-only" bis zum 19. Juni gestrichen, die bisher für die Tarife DataGo S, DataGo M und DataGo L galt.

Mehr zum gleichen Preis

Vodafone DataGoVodafone verbessert die Data-only-Tarife DataGo zugunsten seiner Kunden Unberührt bleiben die Inklusiv-Leistungen wie LTE Max mit der maximal höchsten LTE-Geschwindigkeit, unbegrenztes Surfen nach Verbrauch des Inklusiv-Volumens und die Nutzung der Datenpakete im EU-Ausland. Einzig das Datenvolumen für die volle Geschwindigkeit unterscheidet sich je nach Tarif, wie der nachfolgende Screenshot der uns vorliegenden Informationen zeigt.

Vodafone DataGo
Das sind die Konditionen der neuen DataGo-Tarife
Laut den Informationen für teilnehmende Vodafone-Händler bleiben die Bedingungen für kombinierte Rabattangebote unverändert. Das bedeutet, dass der Junge-Leute-Rabatt von 15 Prozent genauso gebucht werden kann, wie Mitarbeiter-Rabatte für ausgewählte Unternehmen und die sogenannten SOHO-Rabatte auf die SIM-only-Tarife. Andere Vorteile wie GigaKombi oder Zusatzverträge im Rahmen der Red+-Tarife gelten hingegen auch weiterhin nicht für DataGo-Verträge.

Mit dieser Leistungsoffensive will der in Düsseldorf ansässige Netzbetreiber seinen Vorsprung zur Deutschen Telekom wieder ausbauen. Zuletzt sorgte der Magenta-farbene Konkurrent unter anderem mit seiner StreamOn-Aktion für Aufregung im Markt, was jedoch diverse Zweifler im Bezug auf die Netzneutralität auf den Plan gerufen hatte.

Eine Übersicht günstiger Tarife mit LTE und mindestens 3 GB Datenvolumen finden Sie in unserem Handytarif-Vergleich.

Teilen (35)

Mehr zum Thema Vodafone