Sprachqualität

Vodafone Crystal Clear: Telefonieren in HiFi-Qualität

Mit dem Sony Xperia XZ ist ab sofort das erste Smartphone für Vodafone Crystal Clear geeignet. Anfang kommenden Jahres steht der Dienst auch auf aktuellen Samsung-Smartphones zur Verfügung.
AAA
Teilen (34)

Das Sony Xperia XZ ist fit für Telefonate in HiFi-QualitätDas Sony Xperia XZ ist fit für Telefonate in HiFi-Qualität Im Sommer hat Vodafone in seinem gesamten LTE-Mobilfunknetz die Cryrstal-Clear-Technik aktiviert - als erster und bislang einziger Netzbetreiber in ganz Europa, wie das Düsseldorfer Telekommunikationsunternehmen betont. Jetzt haben erste Kunden die Möglichkeit, von der verbesserten Sprachqualität zu profitieren, nachdem nicht nur das Netz für die neue Art der Sprachübertragung geeignet ist, sondern auch erste kompatible Endgeräte verfügbar sind.

Als erstes Smartphone unterstützt das Sony Xperia XZ den neuen Sprachcodec, sofern es sich um die Geräte-Version mit Vodafone-Branding handelt und die aktuelle Version des Betriebssystems auf dem Handheld installiert ist. Anfang kommenden Jahres soll ein entsprechendes Firmware-Update auch für das Samsung Galaxy S7 und für das Samsung Galaxy S7 Edge zur Verfügung stehen.

Updates für weitere Smartphones in Aussicht gestellt

Für weitere Smartphone-Modelle will Vodafone ebenfalls entsprechende Firmware-Updates bereitstellen. Wann diese für welche Geräte verfügbar sein werden, hat das Unternehmen aber vorerst noch offengelassen. Verfügbar ist der Dienst sowohl bei Telefonaten über LTE (VoLTE) als auch bei Verbindungen über WLAN (WiFi Calling). Nicht nutzbar ist Crystal Clear über GSM und UMTS.

Von der verbesserten Übertragungsqualität profitieren die Kunden nur dann, wenn beide Gesprächspartner über ein für den Codec "Enhanced Voice Services" geeignetes Endgerät verfügen. Zudem funktioniert Crystal Clear nur bei netzinternen Verbindungen, was sich schon dadurch erklärt, dass bislang nur Vodafone das neue Verfahren anbietet.

20 kHz Audio-Bandbreite

Crystal Clear soll Telefonate in echter HiFi-Qualität ermöglichen und damit nochmals einen besseren Klang als HD Voice ermöglichen. Übertragen wird nach Vodafone-Angaben der gesamte vom Menschen hörbare Frequenzbereich von 20 kHz. Zum Vergleich: Bei herkömmlichen Handygesprächen werden nur 7 kHz übertragen.

Das vom Enhanced Voice Service abgedeckte Niederfrequenz-Spektrum ist nicht nur für Sprachtelefonate, sondern auch für Musikübertragungen geeignet. So könnten derartige Sprachverbindungen auch im professionellen Bereich genutzt werden, zum Beispiel um Hörfunk-Reportagen in hoher Audio-Qualität zu übermitteln. Der Codec steht für Kunden mit kompatiblen Endgeräten automatisch und ohne zusätzliche Kosten zur Verfügung.

Teilen (34)

Mehr zum Thema Vodafone