Telefonie

VoLTE für Vodafone CallYa: Weitere Details

Die VoLTE-Frei­schal­tung für CallYa-Kunden soll nach Voda­fone-Angaben mehrere Monate dauern. Nutzer erhalten einen Hinweis per SMS.

VoLTE für CallYa VoLTE für CallYa
Foto: Vodafone
Wie berichtet hat Voda­fone damit begonnen, die LTE-Tele­fonie (VoLTE) auch für Kunden mit CallYa-Karten frei­zu­schalten. Jetzt hat der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­be­treiber weitere Details verraten. Demnach ist die Akti­vie­rung kostenlos. Aller­dings wird die Frei­schal­tung des VoLTE-Stan­dards für die Neu- und Bestands­kunden einige Zeit in Anspruch nehmen.

Wie der Konzern erläu­tert, wird es einige Monate dauern, bis alle Prepaid­kunden von der VoLTE-Frei­schal­tung profi­tieren. Das ist kein Einzel­fall, denn als sich 1&1 mit Voda­fone über die LTE-Akti­vie­rung (vorerst nur für den mobilen Internet-Zugang und noch nicht für Tele­fo­nate) geei­nigt hatte, dauerte es auch mehrere Monate, bis das 4G-Netz für alle SIM-Karten des Provi­ders zur Verfü­gung stand.

Voda­fone will Kunden per SMS über die VoLTE-Akti­vie­rung auf der CallYa-Karte infor­mieren. Ist diese Kurz­mit­tei­lung noch nicht ange­kommen, so ist die Wahr­schein­lich­keit hoch, dass die Tele­fonie im 4G-Netz noch nicht möglich ist. Ist das Smart­phone über LTE mit dem Internet verbunden, so wird bis zur VoLTE-Frei­schal­tung zum Aufbau eines Tele­fo­nats auto­ma­tisch ins GSM- oder UMTS-Netz gewech­selt.

Voda­fone betont bessere Sprach­qua­lität als Vorteil

VoLTE für CallYa VoLTE für CallYa
Foto: Vodafone
Neben dem schnel­leren und zuver­läs­si­geren Rufaufbau, den die VoLTE-Nutzung mit sich bringt, profi­tieren die Kunden auch von einer besseren Sprach­qua­lität, wie Voda­fone betont. So kommt die vom Düssel­dorfer Netz­be­treiber als Crystal Clear bezeich­nete Technik zum Einsatz, die eigent­lich Enhanced Voice Services (EVS) heißt und das über­tra­gene NF-Spek­trum auf 20 kHz erwei­tert. Bei HD Voice sind es nur 7 kHz.

Da auch Telekom und Telefónica den EVS-Stan­dard nutzen, sind auch netz­über­grei­fende Tele­fo­nate in der verbes­serten Über­tra­gungs­qua­lität möglich. Dazu müssen beide Gesprächs­partner im LTE-Netz einge­bucht sein und ein für EVS geeig­netes Handy nutzen. Wir haben Voda­fone Crystal Clear bereits kurz nach der Einfüh­rung getestet.

Anders als Telekom und Telefónica betrachtet Voda­fone die LTE-Tele­fonie und Mobil­funk­ge­spräche über WLAN-Inter­net­ver­bin­dungen nach wie vor unab­hängig vonein­ander. So bekommen CallYa-Kunden zwar die Möglich­keit, über das 4G-Netz zu tele­fo­nieren. WiFi Calling mit der Prepaid­karte ist hingegen vorerst nicht vorge­sehen.

Mehr zum Thema Voice over LTE