Prepaid vs. Postpaid

Neue CallYa-Tarife als Alternative zum Laufzeitvertrag

Vodafone bietet in seinen CallYa-Tarifen jetzt mehr Datenvolumen an. Die Angebote könnten auch eine Alternative zum Vertrag sein. Manche Funktionen bleiben aber Vertragskunden vorbehalten.
AAA
Teilen (33)

Seit Ende vergangener Woche sind die verbesserten CallYa-Tarife von Vodafone verfügbar. Kunden bekommen nun mehr Datenvolumen zum gleichen Preis wie bisher. So sind im CallYa Smartphone Special für 9,99 Euro in vier Wochen nun 1,5 GB ungedrosseltes Datenvolumen enthalten, die CallYa Smartphone Allnet-Flat für 22,50 Euro in vier Wochen bietet 3 GB Highspeed-Übertragungsvolumen für den mobilen Internet-Zugang.

Je nach Nutzungsverhalten könnte CallYa damit auch zu einer Alternative zu einem Laufzeitvertrag bei Vodafone werden. Schließlich bietet auch das Prepaid-Angebot Zugang zum LTE-Netz des Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreibers und die Kunden bekommen mit "LTE max." stets die größtmögliche Datenübertragungsgeschwindigkeit am jeweiligen Aufenthaltsort. Auch EU-Roaming gibt es für Prepaid- und Vertragskunden gleichermaßen.

Einige Dienste bei CallYa nicht verfügbar

Neue CallYa-Tarife seit wenigen Tagen verfügbarNeue CallYa-Tarife seit wenigen Tagen verfügbar Allerdings muss der CallYa-Kunde auf einige Dienste verzichten, etwa den Vodafone Pass, mit dem die Kunden für Musik- bzw. Videostreaming, Messenger oder die Nutzung sozialer Netzwerke kein Datenvolumen berechnet bekommen. Allerdings ist die Liste der für die Zero-Rating-Optionen verfügbaren Anbieter derzeit im Vergleich zu StreamOn von der Deutschen Telekom noch recht klein.

Vertragskunden können zudem nicht verbrauchtes Datenvolumen in den Folgemonat mitnehmen. Das ist bei CallYa nicht vorgesehen. Zudem wird der Grundpreis im Prepaidbereich alle vier Wochen berechnet. Unter dem Strich fällt die Grundgebühr demnach 13 Mal pro Jahr an, während Vodafone für Vertragskunden an der monatlichen Abrechnung festhält. Verzichten müssen CallYa-Nutzer zudem auf die Telefonie über LTE (VoLTE) und WLAN (WiFi Calling).

CallYa Smartphone Allnet-Flat als Alternative zu Vodafone Red S

Abseits dessen kann die CallYa Smartphone Allnet-Flat gegenüber dem Laufzeit-Tarif Vodafone Red S durchaus eine Alternative sein. Kunden, die neben der Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand mit 3 GB ungedrosseltem Datenvolumen in vier Wochen auskommen, zahlen so 22,50 Euro Grundgebühr in vier Wochen. Der Red S bietet derzeit im Rahmen einer Aktion 4 GB Highspeed-Datenvolumen, kostet bei Buchung im Online-Shop von Vodafone aber auch 31,49 Euro.

Interessenten, die mehr als die 3 GB Datenvolumen bei der CallYa Smartphone Allnet-Flat benötigen, können zu einer der Internet-Optionen greifen und etwa für 2,99 Euro in vier Wochen 300 MB zusätzlich buchen. Für 5,99 Euro zusätzliche Grundgebühr wären 700 MB zu bekommen, für 9,99 Euro ließe sich das Datenvolumen um 1,5 GB erhöhen.

Callya Smartphone Allnet Flat vs. Vodafone Red S

  CallYa Smartphone Allnet Flat Vodafone Red S
Grundgebühr 22,50 34,99
Einrichtungsgebühr 0,00 39,99
Laufzeit 28 Tage 24 Monate
Kosten
Telefonie & SMS Flatrate
Mobilbox Flatrate
aktuelle Rabatte - 3 Monate x 34,99
Danach 21 Monate x 3,50
Daten
Netztechnik LTE
Down-/Upstream
(in MBit/s)
500 / 50
Inklusiv-Volumen 3 GB 4 GB 1)
Datenautomatik nein ja (abschaltbar)
Gesamtkosten  
über 24 Monate 607,50 701,28
über 36 Monate 900,00 1121,16
1) Das Inklusivvolumen ist aktionsweise erhöht (sonst 2 GB).
Stand: 22. Januar 2018. Preise in Euro.

CallYa Smartphone Special für Wenignutzer

Für Wenignutzer, die möglicherweise gar keine Allnet-Flat benötigen, könnte auch der CallYa Smartphone Special interessant sein, der mit 9,99 Euro in vier Wochen zu Buche schlägt und neben einer netzinternen Sprach- und SMS-Flatrate 200 Einheiten für Anrufe und SMS in Fremdnetze mit sich bringt. Dazu kommen jeweils 1,5 GB Highspeed-Datenvolumen. In dieser Preiskategorie hat Vodafone keine Alternative auf Postpaid-Basis.

Von der Grundgebühr her günstigster Vertragstarif ist der Vodafone Smart S, der allerdings kaum noch vermarktet wird. Kein Wunder, denn mit einer monatlichen Grundgebühr von 14,99 Euro und monatlich nur 50 Inklusivminuten, 200 SMS und 250 MB Datenvolumen ist das Angebot in keinster Weise konkurrenzfähig.

CallYa Smartphone Special vs. Vodafone Smart S

  CallYa Smartphone Special Vodafone Smart S
Grundgebühr 9,99 14,99
Einrichtungsgebühr 0,00 39,99
Laufzeit 28 Tage 24 Monate
Kosten  
Inklusiveinheiten 200 Min. / SMS 50 Min. und 200 SMS
Netzintern Flatrate (Telefonie / SMS) Regulärer Tarif
Telefonie 0,09 0,29
SMS 0,09 0,19
Mobilbox 0,00 0,29
Daten
Netztechnik LTE
Down-/Upstream
(in MBit/s)
500 / 50
Inklusiv-Volumen 1,5 GB 250 MB
Datenautomatik nein ja (abschaltbar)
Gesamtkosten
über 24 Monate 308,61 399,75
über 36 Monate 457,92 579,63
Stand: 22. Januar 2018. Preise in Euro.

Easy-Tarife ohne LTE-Zugang

Zum gleichen Monatspreis bietet Vodafone online den Tarif Easy S an, der eine Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Datenvolumen im Monat bietet. Das klingt auf den ersten Blick nach einem Mehrwert gegenüber den CallYa Smartphone Special - wenn auch bei höherer Grundgebühr. In den Easy-Tarifen ist allerdings der LTE-Zugang nicht enthalten, sodass der Internet-Zugang nur über GPRS und UMTS möglich ist. Das ist vor allem in ländlichen Regionen, wo das 4G-Netz deutlich weiter verbreitet ist als das 3G-Netz, ein großer Nachteil. Zudem gilt die Grundgebühr von 14,99 Euro im Monat nur für das erste Jahr nach Vertragsabschluss. Danach erhöht sich der Grundpreis um monatlich 5 Euro.

Wir haben vor einiger Zeit getestet, inwiefern sich der Verzicht auf LTE im Vodafone-Netz negativ auswirkt - sei es mit einem Easy-Tarif oder einer Discounter-SIM. In einer weiteren Meldung haben wir unsere Erfahrungen im Vodafone-Netz mit und ohne LTE-Zugang zusammengefasst.

Teilen (33)

Mehr zum Thema Vodafone