Prepaid

CallYa Flex: Verwirrung um Preise für Daten-Reset

Nutzer des CallYa-Flex-Tarifs von Vodafone berichten von einer Preiserhöhung für das Zurücksetzen des Datenvolumens. Laut Vodafone-Pressestelle sind allerdings keine Änderungen geplant.
AAA
Teilen (7)

Offenbar falsche Preisangaben bei CallYa FlexOffenbar falsche Preisangaben bei CallYa Flex Die Pannen-Serie beim CallYa-Flex-Tarif von Vodafone reißt nicht ab. Nach Problemen mit der Nutzung der Apps für iPhone und Android sind zahlreiche Nutzer jetzt verunsichert, da sie einen höheren Preis für zusätzliches ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt bekommen als bisher üblich. An den Kosten für neue Telefonie- und SMS-Einheiten soll sich den Angaben zufolge nichts ändern.

Bei CallYa Flex haben Kunden die Möglichkeit, ihren Tarif selbst zusammenzustellen. Dabei lassen sich 50, 150 oder 400 Einheiten für Anrufe und SMS mit 400 oder 800 MB bzw. 1,75 GB Datenvolumen kombinieren. Sind die Einheiten für Anrufe und Kurzmitteilungen oder aber das Inklusivvolumen für die mobile Internet-Nutzung vor Ende des Abrechnungszeitraums verbraucht, so kann der Kunde die gleiche Inklusivleistung mit Nachfüll-Optionen erneut nutzen.

Das kosten die Nachfüll-Optionen bei CallYa Flex

Die Nachfüll-Option für Telefonate und SMS schlägt mit 1,49 Euro zu Buche, für das Zurücksetzen des Datenvolumens hatte Vodafone bislang 4,99 Euro berechnet. Nun berichten mehrere Leser übereinstimmend, dass ihnen für den Daten-Rest jetzt ein neuer Preis in der CallYa-Flex-App angezeigt wird. So soll das neue Datenvolumen den Angaben zufolge nun 8,99 Euro kosten. Das wäre eine deutliche Preiserhöhung gegenüber den bisherigen Konditionen.

Nicht sonderlich souverän zeigte sich auf Nachfragen die Vodafone-Kundenbetreuung. Je nachdem, welchen Hotline-Mitarbeiter der Kunde erreicht hatte, wurde der neue Preis bestätigt oder eben dementiert. Das ließ sich auch bei Testanrufen der teltarif.de-Redaktion nachvollziehen.

Vodafone-Pressestelle: "Keine Preiserhöhungen geplant"

Wir haben bei der Vodafone-Pressestelle nachgefragt, was es mit der überraschenden Preiserhöhung auf sich hat. "Nichts", so die Antwort. Es handele sich um einen Fehler, der korrigiert werde. Preiserhöhungen seien bei CallYa Flex nicht geplant, weder bei den Grundpaketen noch bei den Nachfüll-Optionen.

Diese Aussage unterstreichen auch Vodafone-Mitarbeiter im Kundenforum des Unternehmens. Es handele sich um einen Darstellungsfehler. Kunden berichten allerdings im Forum, dass ihnen der höhere Preis nicht nur angezeigt, sondern auch berechnet wurde. Vom Tisch ist das Problem demnach noch nicht.

Wer auf der Suche nach einem neuen Prepaid-Tarif ist, sollte einen Blick auf unseren Tarifvergleich werfen. Hier können Sie Ihr Wunschnetz wählen und angeben, welche Inklusivleistungen Sie wirklich benötigen, um ein Angebot zu ermitteln, das Ihren Anforderungen am ehesten entspricht.

Teilen (7)

Mehr zum Thema Vodafone