Verwirrend

Tarif-Chaos bei Vodafone: CallYa, Easy, Smart und Red

Vodafone bietet mittlerweile vier verschiedene Tarif-Familien für Smartphone-Nutzer an. Dabei ist insbesondere die Zielgruppe für die neuen Smart-Tarife unklar.
AAA
Teilen (62)

Wie berichtet führt Vodafone zum 1. August neue Smart-Tarife ein. Diese sind preislich unterhalb des bekannten Red-Portfolios angesiedelt und richten sich damit vor allem an Einsteiger und Wenignutzer. Doch halt: Hat der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber für diese Klientel nicht auch erst vor wenigen Monaten die inzwischen sogar nachgebesserten Easy-Tarife im Angebot? Und hat Vodafone nicht ebenfalls erst kürzlich die Konditionen für seine CallYa-Prepaidmodelle verbessert?

Alles richtig. Mit CallYa, Easy, Smart und Red gibt es bei Vodafone jetzt ganze vier Tariffamilien für Smartphone-Nutzer. Diese werden zum Teil aber nur auf bestimmten Vertriebsschienen angeboten, wie die Pressestelle des Unternehmens auf Nachfrage von teltarif.de erläuterte. So sind die Easy-Tarife nur bei Vodafone selbst und nur online zu bekommen. Die Smart-Tarife gibt es wiederum im stationären Handel.

Nicht jeder Smart-Tarif ist überall erhältlich

Vier Smartphone-Tarif-Familien bei VodafoneVier Smartphone-Tarif-Familien bei Vodafone Speziell bei Vodafone Smart wird es aber noch komplizierter. So sind Smart S und Smart M in den Netzbetreiber-Shops und im Fachhandel zu bekommen. Den eigenen Shop-Mitarbeitern wird sogar in einer Händler-Information suggeriert, es gäbe gar keine anderen Smart-Tarife mehr (Zitat: "Das Smart-Portfolio besteht dann nur noch aus den zwei neuen Tarifen Smart S und Smart M. Der Smart L ist zukünftig nicht mehr buchbar.").

Externe Händler, die Vodafone-Produkte verkaufen, aber eben nicht direkt zum Netzbetreiber gehören, können nicht nur den Smart L (zu neuen Konditionen) weiter verkaufen. Es gibt auch weiterhin einen Smart XL und mit dem Smart L+ sogar einen gänzlich neuen Tarif. Dabei stellt sich die Frage nach der Zielgruppe der Smart-Tarife. Wirklich attraktiv sind diese nämlich auch nach dem Neustart zum 1. August nicht.

Smart S mit nur 250 MB Highspeed-Volumen

Der Smart S bietet für monatlich 14,99 Euro nur 50 Minuten, 200 SMS und 250 MB Datenvolumen. Beim CallYa Smartphone Special bekommt der Kunde für nur 9,99 Euro in vier Wochen nicht nur 200 Einheiten für Telefonate und den SMS-Versand in alle Netze, sondern auch eine Flatrate für netzinterne Anrufe und Kurzmitteilungen. Dazu ist 1 GB Highspeed-Datenvolumen im Preis enthalten und die Kunden gehen anders als beim Smart S keine Vertragsbindung ein.

Auch die Smart-Tarife L, L+ und XL dürften es am Markt schwer haben. Sie liegen preislich auf dem Niveau der günstigeren Red-Tarife, bieten aber deutlich weniger Inklusivleistungen. Der Smart L soll beispielsweise monatlich 31,99 Euro kosten und bietet neben einer Allnet-Flat 2 GB Highspeed-Datenvolumen. Damit sind die Features und Preise auf den ersten Blick mit denen des Red S vergleichbar. Wer den Red S online bucht, bekommt ihn aber schon für 28,79 Euro im Monat und mit 3 GB ungedrosseltem Datenvolumen im Monat.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, warum der neue Tarif Vodafone Smart L+ keinen Mehrwert bietet und warum die Easy-Tarife nicht mehr zeitgemäß sind.

1 2 vorletzte
Teilen (62)

Mehr zum Thema Vodafone