Smartphone

Vodafone kündigt Blackberry Torch 9810 und 9860 an

Neue Smartphones von RIM demnächst im Online-Shop erhältlich
AAA
Teilen

Wie berichtet hat der kanadische Blackberry-Hersteller RIM in der vergangenen Woche fünf Smartphones vorgestellt. Neu und für den europäischen Markt bestimmt sind dabei jedoch nur zwei Modelle: der Blackberry Torch 9810 und der Blackberry Torch 9860. Der Blackberry Bold 9900 wurde zuvor bereits angekündigt und nun erneut gezeigt. Die ersten Mobilfunk-Netzbetreiber zeigten das Smartphone bereits auf ihren Homepages.

Neue Blackberry-Modelle bei VodafoneNeue Blackberry-Modelle bei Vodafone Jetzt wird die Markteinführung des neuen Blackberry-Bold-Modells konkreter. So nimmt der britische Vodafone-Ableger bereits Vorbestellungen für das neue Business-Handy entgegen, das als Nachfolger des Blackberry Bold 9780 antritt und als erstes Bold-Modell neben der Hardware-Tastatur auch über einen Touchscreen verfügt.

Blackberry Bold 9900 ohne Vertrag für 569 Euro

Ohne Vertrag werden in Großbritannien stolze 500 Pfund für den Blackberry Bold 9900 verlangt. Das sind umgerechnet knapp 575 Euro. Die Preise mit Vertrag sind - ähnlich wie in Deutschland - abhängig vom gewählten Tarif.

Auch in Deutschland gehört Vodafone zu den ersten Mobilfunk-Anbietern, die den Blackberry Bold 9900 in ihr Portfolio aufnehmen. Bereits seit Anfang Juli listet das Unternehmen das neue Smartphone-Flaggschiff von RIM als "demnächst verfügbar" im Online-Shop. Preise nennt Vodafone noch nicht. Bei Amazon kann der Blackberry Bold 9900 dagegen vertragsfrei für 569 Euro vorbestellt werden.

Auch die beiden anderen neuen, für den europäischen Markt bestimmten Blackberry-Smartphones werden von Vodafone jetzt im Online-Shop als demnächst lieferbar gezeigt. Preise für den Blackberry Torch 9810 und für den Blackberry Torch 9860 werden noch nicht genannt. Interessierte Kunden haben aber die Möglichkeit, sich vorregistrieren zu lassen. Sie erhalten eine E-Mail, sobald das Wunsch-Gerät bei Vodafone verfügbar ist.

Torch-Modelle lassen offenbar noch auf sich warten

Bei Amazon sind die beiden neuen Blackberry-Torch-Modelle derzeit noch nicht gelistet. Auch Mobilfunk-Netzbetreiber im Ausland nennen noch keine Termine für die Verfügbarkeit der Smartphones. Demnach liegt die Vermutung nahe, dass die Markteinführung noch einige Zeit auf sich warten lässt.

Alle neuen Blackberry-Handhelds haben die Betriebssystem-Version 7 an Bord, mit der RIM gegenüber Konkurrenten wie Apple oder Google auf dem Smartphone-Markt wieder konkurrenzfähiger werden will. So lässt sich der Blackberry mit der neuen Firmware auch als WLAN-Hotspot nutzen und der Internet-Browser ist deutlich schneller als bei den bisherigen Smartphone-Modellen der Kanadier.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM