Verfügbar

Vodafone Black mit echter Daten-Flat ab sofort verfügbar

Ab sofort ist der neue Vodafone-Black-Tarif verfügbar. Das Angebot ist mit 200 Euro monatlicher Grundgebühr kein Schnäppchen. Wir zeigen auf, welche Leistungen der Vertrag bietet.
AAA
Teilen (3)

Im vergangenen Jahr führten die Deutsche Telekom, Vodafone und o2 Smartphone-Tarife zu monatlichen Grundgebühren zwischen 60 und 80 Euro ein, die neben einer Allnet-Flat für Telefonate und den SMS-Versand auch eine echte Flatrate für den mobilen Internet-Zugang mit sich brachten. Damit war der bisherige Vodafone-Black-Tarif eigentlich veraltet, der mit einer monatlichen Grundgebühr von 200 Euro teuer war, aber monatlich nur 30 GB ungedrosseltes Datenvolumen bot.

Fast ein Jahr Zeit gelassen hat sich Vodafone, um seinen Edel-Tarif zu überarbeiten. Ab heute ist der neue Vodafone Black 2019, wie sich das Angebot nennt, verfügbar. An der sehr hohen monatlichen Grundgebühr von 200 Euro hat sich nichts geändert. Dafür ist nun aber auch eine Flatrate für den mobilen Internet-Zugang mit dabei, der ohne Performance-Drossel nach Verbrauch einer bestimmten Datenmenge auskommt.

Das unterscheidet Vodafone Black vom Red XL

Vodafone Black 2019 jetzt verfügbarVodafone Black 2019 jetzt verfügbar Eine Allnet-Flat mit echter Daten-Flat gibt es bei Vodafone auch mit dem Red XL-Tarif, der mit einer monatlichen Grundgebühr von 79,99 Euro deutlich günstiger ist. Handelt es sich dabei um die SIM-only-Konditionen, so ist bei Vodafone Black auf Wunsch jährlich ein neues Smartphone mit dabei. Dazu kommen eine Hardware-Versicherung und bis zu drei SIM-Karten, die ebenfalls fester Bestandteil des Tarifs sind.

Ob das den sehr hohen Aufpreis gegenüber dem Red XL rechtfertigt, muss wohl jeder potenzielle Kunde für sich selbst entscheiden. Speziell wenn es um International Roaming geht, bietet Vodafone Black allerdings die deutlich schlechteren Inklusivleistungen als der Mitbewerber Deutsche Telekom, der mit MagentaMobil XL Premium einen vergleichbaren Tarif im Angebot hat.

Nur 30 GB monatlich im EU-Roaming

Sowohl bei Vodafone als auch bei der Telekom ist der Tarif nicht nur in den EU-Staaten sowie in Norwegen, Island und Liechtenstein nutzbar. Beide Netzbetreiber berücksichtigen zusätzlich auch die Schweiz, die USA und Kanada sowie die Türkei. Hier bietet die Telekom allerdings ebenfalls eine echte Daten-Flatrate, während Vodafone den Datentransfer im Roaming stark limitiert. Im EU-Roaming stehen bei Vodafone Black nur 30 GB Highspeed-Volumen pro Monat zur Verfügung, in den anderen Ländern sind es sogar nur 10 GB. Auch wenn die Pressestelle der Bundesnetzagentur auf Anfrage von teltarif.de bestätigt, dass diese Regelung rein rechtlich in Ordnung ist, ist das insbesondere im Vergleich zur Telekom doch etwas sehr wenig Leistung für ziemlich viel Geld. In einer weiteren Meldung haben wir Vodafone Black und MagentaMobil XL Premium verglichen.

Mehr zum Thema Vodafone

 
Teilen (3)