Hintergrund

Netzausbau hinter den Kulissen: So versorgt Vodafone die WM-Fanmeile in Berlin

Vodafone hat eigene Technik auf der WM-Fanmeile in Berlin installiert. Wir zeigen Ihnen die Technik und die Details ausführlich und in Wort und Bild und geben Ihnen Hintergründe zu der neuen, dauerhaften Versorgung mit 20 neuen UMTS-Sendern.
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen (2)

Vodafone versorgt Berliner WM-Meile

Wenn am kommenden Montag das erste Deutschlandspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien angepfiffen wird, werden auf der Straße des 17. Juni in Berlin unzählige Fußballfans vor Riesen-Leinwänden mitfiebern. Bis zu 1,5 Millionen Menschen - Berliner und Touristen - können dabei sein. Seit der WM 2006 hat sich die etwa zwei Kilometer lange Meile zwischen Siegessäule und Brandenburger Tor als Event- und Partylocation entwickelt. Egal ob Fanmeile, eine Rede von Barack Obama, Fashion Week, Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit oder die Silvestermeile: Die Meile lockt Touristen und Berliner an. Schon immer war die Mobilfunkversorgung jedoch ein Problem, da die Netze nicht für derartige Menschenmassen ausgelegt ist.

Bilderstrecke: So sieht die Vodafone-Technik aus

Nun hat zumindest Vodafone sein eigenes Netz auf dieser zwei Kilometer langen Strecke deutlich aufgebohrt. Wir nehmen Sie mit hinter die Kulissen und zeigen Ihnen, wie Vodafone die Sonderversorgung des 17. Juni in Angriff nimmt. Dabei sehen Sie die Antennen, aber auch sonst nicht sichtbare Technik in einem Raum unterhalb der Straße, eigens gebaute Kabelschächte und mehr.

Los geht's auf der nächsten Seite mit den neuen Vodafone-Antennen am 17. Juni. Alternativ zu den Überleitungslinks können Sie jederzeit auch auf das Bild klicken, um zur nächsten Seite zu kommen..

Fanmeile
1/5 – Foto: dpa, teltarif.de, Montage: teltarif.de
  • Fanmeile
  • Antenne auf Laterne
  • Technik-Schacht
  • Technik
  • Baseband Unit
Teilen (2)

Mehr zum Thema Mobilfunknetz: Technik