Hintergrund

Spam-Flut bei Vodafone/Arcor und 1&1: Das sind die Gründe

Seit einiger Zeit beschweren sich Inhaber von Mail-Post­fächern bei Voda­fone/Arcor und 1&1 über eine regel­rechte Spam-Flut in ihrem Post­ein­gang, nachdem dort jahre­lang Ruhe geherrscht hatte. Was war geschehen? teltarif.de hat nach­gefragt.

Falsch konfigurierte Spam-Filter bei Providern führen zu Spam-Flut Falsch konfigurierte Spam-Filter bei Providern führen zu Spam-Flut
Bild: teltarif.de
Zahl­reiche DSL- und Kabel-Provider bieten zu ihren Tarifen auch ein kosten­loses E-Mail-Post­fach an. Einige Kunden, die schon ein anderes Haupt­post­fach haben, verwenden diese Provider-Post­fächer dann mögli­cher­weise nur für den Erhalt der digi­talen Rech­nungen und Vertrags­unter­lagen. Wem Design und Funk­tions­umfang gefallen, der nutzt das Provider-Post­fach dann mögli­cher­weise in Zukunft als Haupt-Empfangsweg für Mails.

Doch wenn dieses Post­fach dann plötz­lich und ohne erkenn­baren Grund mit Spam über­flutet wird, wird die Post­fach-Nutzung mit mehr­mals tägli­chem Ausmisten zur Herkules-Aufgabe. teltarif.de musste sich kürz­lich bei zwei Provi­dern erkun­digen, was der Grund für die plötz­lich einset­zende Spam-Flut war.

Voda­fone, Unity­media und Arcor Mail

Falsch konfigurierte Spam-Filter bei Providern führen zu Spam-Flut Falsch konfigurierte Spam-Filter bei Providern führen zu Spam-Flut
Bild: teltarif.de
Wie bereits berichtet gab es im Herbst bei den Post­fächern von Voda­fone, Unity­media und Arcor Mail eine erneute tech­nische Umstel­lung, nachdem der Dienst bereits 2017 auf eine neue Ober­fläche umge­zogen war. Im teltarif.de-Forum meldete sich im Oktober ein Nutzer und schrieb:

Die ange­kün­digte Umstel­lung und Verein­heit­lichung von Voda­fone ist bislang eine Kata­strophe. Plötz­lich bekomme ich hunderte von Spam-Mails. Filter­ein­stel­lungen sind plötz­lich nutzlos. Es wirkt so, als hätte jemand die Arcor-Adressen gehackt, denn im Kunden­forum von Voda­fone häufen sich sehr wütende Beiträge und Kommen­tare, Mode­ratoren sind bislang ratlos. So etwas habe ich bisher noch bei keinem E-Mail-Anbieter erlebt.
Ein weiterer teltarif.de-Leser bestä­tigte im Forum diese Beob­ach­tung und beschwerte sich darüber, dass Voda­fone und Arcor für Free­mail-Kunden prak­tisch nicht erreichbar seien. Ein dritter Betrof­fener schrieb uns per E-Mail:
So wie andere auch, habe ich seit der letzten Umstel­lung von Arcor-Mail eine tägliche Spam-Lawine. Die Hoff­nung, dass der Spam­filter lernt, wenn ich alles gewis­sen­haft in den Spam­ordner verschiebe, hat sich leider nicht erfüllt. Mir scheint, dass Voda­fone keinen Spam­filter mehr einsetzt.

Voda­fone äußert sich zur Spam-Proble­matik

Als wir bei Voda­fone zu dieser Proble­matik nach­fragten, erhielten wir nach einigen Tagen diese Antwort:

Wir haben Arcor.de und Vodafone.de zusammen auf ein neues System inte­griert. Durch diese aktu­elle Umstel­lung des E-Mail-Provi­ders wurde auch der AVAS-Provider (AntiVirAntiSPAM) entspre­chend gewech­selt. Jeder AVAS-Provider muss bezüg­lich der neuen Absender/SPAM-Gruppen die Filter anpassen, da z.B. GMX-Kunden anderen SPAM bekommen als GMail und eben auch als Arcor oder Voda­fone Kunden. Dies führte dazu, dass es bei einer kleinen Gruppe von Arcor-Kunden eine relativ hohe SPAM-Belas­tung gab, beim Groß­teil der Kunden aber dafür gar kein SPAM ankam. Durch den neuen AVAS-Provider konnte auch die vorhe­rige SPAM-Welle der "Emiliy, Chan­talle, etc. Spam-Mails" sofort gestoppt werden. Wir arbeiten weiterhin an der Opti­mie­rung der Maßnahmen und sehen heute schon deren erfolg­reiche Wirkung. Das tägliche repor­tete SPAM-Volumen befindet sich nahezu wieder auf dem markt­übli­chen Grund­auf­kommen.

Spam-Flut bei DSL-Kunden von 1&1

Mitte November meldete sich ein Leser von teltarif.de bei unserer Redak­tion, der ein Spam-Problem bei 1&1 bekannt gab und dies recht detail­liert wie folgt beschrieb:

Es geht darum, dass es beim DSL Vertrag mit 1&1 seit einiger Zeit bei vielen Kunden ein massives Spam­pro­blem beim Webmailer von 1&1 gibt. Es haben schon viele Kunden Kontakt zum Support von 1&1 aufge­nommen, aber 1&1 scheint entweder nicht Willens oder nicht in der Lage, dieses Problem gene­rell zu besei­tigen. Viel­leicht könnte da ja ein Bericht von teltarif.de etwas in Bewe­gung bringen.

Beim DSL-Vertrag von 1&1 ist ein Mail-Paket enthalten. Bei meinem Vertrag z.B. kann ich mir 100 Post­fächer mit einer Domain von 1&1 anlegen. Bei einigen dieser Post­fächer erhalte ich seit Anfang 2020 eine uner­träg­liche Flut von Spam-E-Mails, und 1&1 ist nicht in der Lage, von Anbie­ter­seite her das Problem in den Griff zu bekommen. Der einzige Tipp, den man vom Support erhält, ist der, dass man aktiv seine Black­list pflegen sollte. Das ist ziem­lich mühsam und auch wenig wirksam, weil die Spam-Absender ja ständig ihre Adressen ändern. Ande­rer­seits landen viele wich­tige E-Mails (z.B. auto­matisch gene­rierte E-Mails zur Bestä­tigung einer Online-Anmel­dung oder E-Mails zum Rück­setzen eines Pass­worts) fast zu 100 Prozent im Spam­ordner.

Der Support von 1&1 tut wenig, um das Problem gene­rell zu lösen und es gibt sehr viele unzu­frie­dene Kunden. Das kann man z.B. im Forum von 1&1 nach­lesen. [...].

1&1-Kunden sollen sich an Kunden­ser­vice wenden

Auch hierzu fragten wir selbst­ver­ständ­lich bei 1&1 nach und erhielten folgende Antwort:

Uns ist bekannt, dass es verein­zelt Probleme mit Spam beim Webmailer von 1&1 gibt. Spam-Versender greifen fort­lau­fend beliebte E-Mail-Adressen an und versu­chen, sie zur unauf­gefor­derten Zustel­lung von E-Mails zu miss­brau­chen. Wir haben eine Viel­zahl von Abwehr­maß­nahmen in unser System inte­griert, die fort­lau­fend opti­miert und erwei­tert werden, um den Angriffen der Spam-Betreiber einen Riegel vorzu­schieben. Dies gelingt auch in der Regel.

Im Rahmen einer System­umstel­lung haben sich die System­kon­figu­rationen der Filter­vor­ein­stel­lung bei einer geringen Zahl an Kunden­konten fehler­haft geän­dert. Dies hat eine höhere Zahl an Spam-E-Mails im jewei­ligen Post­fach zur Folge. Wir arbeiten mit Hoch­druck an der tech­nischen Lösung. Unser Kunden­ser­vice steht zudem jeder­zeit bereit, bei betrof­fenen Kunden die Konfi­gura­tion des Spam-Filters zu ändern.

Weshalb die Problem­lösung bei dem teltarif.de-Leser nicht erfolgte, können wir aktuell nicht nach­voll­ziehen, da unser Kunden­sup­port gene­rell darauf geschult ist. Bei Vorlage einer schrift­lichen Einwil­ligung (Voll­macht) des Lesers hinsicht­lich der Daten kümmert sich unser Service sehr gern um die Lösung des Sach­ver­halts. Abschlie­ßend möchte ich noch darauf hinweisen, dass eine Weiter­gabe von E-Mail-Adress­daten oder jegli­chen anderen Kunden­daten bei uns strikt unter­sagt ist und dies zu keinem Zeit­punkt erfolgt.

Wir erläu­tern Ihnen in unseren Ratge­bern, wie Spam-Versender an Ihre E-Mail-Adresse kommen, wieso diese anonym Spam verschi­cken können und wie Sie sich vor Spam schützen.

Mehr zum Thema Spam