Abschaltung

Vodafone stellt Anrufbeantworter im Festnetz ab

Wenn Dienste nicht mehr rentabel sind, werden sie abge­schafft. Voda­fone stellt den netz­in­te­grierten Anruf­be­ant­worter im Fest­netz ab. Betroffen scheinen nur Ex-Kabel-Deutsch­land-Kunden zu sein.

Man sollte seine Post genau lesen: Vodafone kündigt den Anrufbeantworter im Festnetz ab. Man sollte seine Post genau lesen: Vodafone kündigt den Anrufbeantworter im Festnetz ab.
Foto: teltarif.de
Derzeit bekommen Kunden mit einem Fest­netz­an­schluss von Voda­fone (vormals Kabel-Deutsch­land) Brief­post von ihrem Anbieter. Darin teilt das Unter­nehmen mit, dass "unsere Dienste ... immer wieder Verän­de­rungen (unter­liegen). Davon betroffen ist auch der Dienst für den netz­in­te­grierten Anruf­be­ant­worter. Diesen können Sie ab dem 1. November 2020 leider nicht mehr nutzen. - Internet und Tele­fonie sowie alle anderen Dienste nutzen Sie auch in Zukunft wie bisher."

Auf einer speziell dafür einge­rich­teten Inter­net­seite verrät Voda­fone weitere Details.

Netz­ba­sierter AB geht in Rente

Man sollte seine Post genau lesen: Vodafone kündigt den Anrufbeantworter im Festnetz ab. Man sollte seine Post genau lesen: Vodafone kündigt den Anrufbeantworter im Festnetz ab.
Foto: teltarif.de
Den netz­ba­sierten Anruf­be­ant­worter von Voda­fone kann man ab dem 1. November 2020 nicht mehr nutzen, alle bis dahin aufge­zeich­neten Nach­richten werden von Voda­fone gelöscht und sind danach verloren. Etwaige Rufum­lei­tungen zu dem dann nicht mehr exis­tie­renden Anruf­be­ant­worter werden ab dem 1. November gelöscht.

Gibt es Alter­na­tiven?

Wer weiter einen Anruf­be­ant­worter nutzen möchte, sollte ein eigenes Gerät verwenden. Kunden, die beispiels­weise eine Fritz!Box von Voda­fone gemietet oder selbst gekauft genutzt, müssen nur über die Webseite http://fritz.box im Router den Anruf­be­ant­worter akti­vieren und auf Wunsch mit einem persön­li­chen Ansa­ge­text versehen. Auch Router anderer Hersteller bieten teil­weise diese Funk­tion. Voda­fone weist darauf hin, dass Fritz!Box mehr Funk­tionen als der netz­in­te­grierte Anruf­be­ant­worter hat, beispiels­weise eine Weiter­lei­tung der Voice­mail auf eine belie­bige E-Mail-Adresse.

Alte Nach­richten werden nicht (auto­ma­tisch) über­nommen

Beim Wechsel zum "neuen" Anruf­be­ant­worter im eigenen Router (oder als sepa­rates Gerät) können die Nach­richten der bishe­rigen Voda­fone-Mailbox im Netz nicht auto­ma­tisch über­nommen werden. Es gibt Soft­ware für das Smart­phone oder den PC, womit geführte Anrufe aufge­zeichnet werden können. Damit könnte man seinen alten Anruf­be­ant­worter im Netz anrufen, sich dort die Nach­richten vorspielen lassen, dabei aufzeichnen und sie so der Nach­welt erhalten. Denkbar wäre auch der gute alte Notiz­block auf Papier oder eine schlichte Text­datei auf Smart­phone, Tablet, Laptop oder PC, worin man die wesent­li­chen Inhalte des Anrufs notiert.

Netz­an­ruf­be­ant­worter schon jetzt deak­ti­vieren

Voda­fone empfiehlt, schon jetzt den netz­in­te­grierten Anruf­be­ant­worter zu deak­ti­vieren. Dazu gibt es mehrere Funk­tion, die nur von einem Telefon am Voda­fone-Anschluss aus gesteuert werden können. Das kann vom eigenen Tasten-Telefon aus erfolgen: Die Deak­ti­vie­rung des Anruf­be­ant­wor­ters bei besetzter Leitung wird mit "*22" ange­for­dert. Die Deak­ti­vie­rung des Anruf­be­ant­wor­ters bei Anrufen nach 30s wird mit "*32" vorge­nommen. Die dauer­hafte sofor­tige Umlei­tung kann man mit Anruf der *42 aufheben. Wird der Anruf von einer FRITZ!Box/Homebox geführt, muss zusätz­lich *# einge­geben werden, also z.B. "*#*32" für das Deak­ti­vieren nach 30 Sekunden Klin­geln. Als Antwort sollte es einen Quit­tungston oder eine Ansage geben.

Konfi­gu­ra­tion über Webober­fläche möglich

Wem die Konfi­gu­ra­tion vom Tele­fon­ap­parat aus nicht möglich oder zu umständ­lich ist, ruft im Internet das eigene Voda­fone-"MeinKabel"-Kunden­portal auf. Die notwen­digen Einstel­lungs-Menüs findet man unter Telefon-Einstel­lungen im "MeinKabel-Kunden­portal". Vorher ist eine Anmel­dung mit Benut­zer­namen und Pass­wort notwendig.

Handy-Anruf­be­ant­worter nicht betroffen

Der Anruf­be­ant­worter fürs Voda­fone-Handy ("Voda­fone-Mailbox") im Mobil­funk­netz ist von den Ände­rungen übri­gens nicht betroffen. Man könnte seinen Fest­netz-Anschluss bei Bedarf direkt auf die Voda­fone-Handy-Mailbox umleiten, was aber je nach gebuchtem Tarif kosten für ein Gespräch ins Mobil­funk­netz verur­sa­chen könnte.

Die Erfah­rung zeigt, dass bei bestimmten Ziel­gruppen Mail­boxen/Anruf­be­ant­worter äußerst unat­traktiv sind. Das mag an nervigen Ansa­ge­texten liefern. Wie hand­haben Sie das? Schreiben es in unserem Forum.

Mehr zum Thema Mailbox