5G

Vodafone 5G in Berlin ausprobiert: Es läuft nicht immer rund

Unser Test des Voda­fone-5G-Netzes in Berlin war nicht ganz so erfolg­reich wie in West­deutsch­land.
Aus Berlin berichtet
AAA
Teilen (8)

In den vergan­genen Wochen haben wir bereits das 5G-Mobil­funk­netz von Voda­fone im Rhein­land und im Rhein-Main-Gebiet auspro­biert. Anläss­lich der IFA haben wir nun auch einen ersten Test in Berlin unter­nommen. In der Bundes­haupt­stadt hat der Düssel­dorfer Mobil­funk-Netz­betreiber bislang Teile eines Indus­trie­gebiets im Stadt­teil Adlershof mit dem neuen Netz­stan­dard versorgt.

Für den Test haben wir aber­mals das Huawei Mate 20X 5G und einen für 5G frei­geschal­teten Voda­fone-Red-Vertrag verwendet. Wenige hundert Meter vor der Basis­station, von der das 5G-Signal kommt, signa­lisierte das Handy, dass nun neben LTE auch 5G für den mobilen Internet-Zugang genutzt wird. Dabei war das Signal zunächst recht schwach.

Von Vodafone selbst in Berlin durchgeführter 5G-Speedtest
Von Vodafone selbst in Berlin durchgeführter 5G-Speedtest

Huawei Mate 20X 5G "will" zunächst nicht ins 5G-Netz

Ähnlich wie rund um den Kölner 5G-Sender von Voda­fone stehen zahl­reiche Gebäude rund um den Standort, die die Wellen im Frequenz­bereich um 3,6 GHz abschatten. Wirk­lich gutes 5G-Signal hatten wir nur in einem Umkreis von etwa 200 bis 300 Metern rund um den Sende­masten. Kurios: Als wir uns der Sende­antenne näherten, viel das Huawei Mate 20X 5G zunächst auf die ausschließ­liche LTE-Nutzung zurück.

Huawei Mate 20 X 5G
Selbst direkt an der Basis­station buchte sich das Smart­phone nicht erneut ins 5G-Netz ein. Gab es ausge­rechnet am Mitt­woch­abend, als wir den Test durch­geführt haben, einen Netz­ausfall? Könnte dieser im Zusam­menhang mit den Netz­störungen stehen, die auch Kabel­kunden von Voda­fone vieler­orts beklagten?

Nein! Der Fehler liegt an der Firm­ware des Huawei Mate 20X 5G. Schon beim ersten Test im Rhein­land stellten wir wenige hundert Meter vor der Basis­station fest, dass kein Netz­stan­dard mehr im Handy-Display ange­zeigt wurde, auch wenn das S-Meter weiterhin guten Empfang signa­lisierte. Zu diesem Zeit­punkt war auch kein Internet-Zugang möglich. Hier half es, das Gerät kurz in den Flug­zeug­modus zu versetzen. Anschlie­ßend wurde 5G-Empfang ange­zeigt.

Unser Testergebnis in der Nähe des Berliner 5G-Standorts
Unser Testergebnis in der Nähe des Berliner 5G-Standorts

So ließ sich die 5G-Verbin­dung doch noch herstellen

In Berlin half der Flug­zeug­modus nicht weiter und auch nach einem Neustart des Smart­phones verblieb dieses im LTE-Netz. Letzte Chance: Über die Einstel­lungen haben wir kurz­zeitig nur noch die GSM-Nutzung erlaubt und anschlie­ßend auf den Modus "2G/3G/4G/5G" zurück­geschaltet. Das half und fortan war das Huawei Mate 20X 5G im neuen Netz­stan­dard einge­bucht.

Die Daten­über­tragungs­raten, die wir beim Test in Berlin erreicht haben, waren indes nicht über­zeugend. Teil­weise lag die Perfor­mance im Down­stream bei unter 100 MBit/s. Mehr als 250 MBit/s haben wir nicht erreicht. Hinter­grund könnte hier aller­dings tatsäch­lich die allge­meine Netz­störung im Voda­fone-Netz sein, über die wir am Mitt­woch­abend bereits berichtet haben.

Teilen (8)

Mehr zum Thema 5G