Software

5G Standalone: Nicht jedes Oppo Find X3 Pro ist kompatibel

Mit dem Oppo Find X3 Pro kann das 5G-Stan­dalone-Netz von Voda­fone genutzt werden. Doch nicht jedes Gerät ist kompa­tibel, wie sich im Test gezeigt hat.

Das Oppo Find X3 Pro ist derzeit das einzige Smart­phone auf dem deut­schen Markt, das offi­ziell den neuen Mobil­funk­stan­dard 5G Stan­dalone unter­stützt. Das heißt, das Mobil­telefon kann auch im eigen­stän­digen 5G-Netz von Voda­fone genutzt werden, das ohne LTE-Unter­stüt­zung auskommt. Die Deut­sche Telekom und Telefónica haben 5G Stan­dalone zwar ange­kün­digt, aber noch nicht einge­führt.

Oppo Find X3 Pro 5G

Wir haben das 5G-Stan­dalone-Netz von Voda­fone im osthes­sischen Wäch­ters­bach auspro­biert. Das hat aller­dings im ersten Anlauf nicht funk­tio­niert. Zum einen wird das Oppo Find X3 Pro derzeit in der Regel noch mit einer Firm­ware ausge­lie­fert, die zwar 5G Non-Stan­dalone, nicht aber das vom 4G-Stan­dard unab­hän­gige 5G-Netz unter­stützt. Oppo bietet seit Ende April das passende Firm­ware-Update an. Im ersten Test waren wir nur auf 5G Non-Standalone eingebucht Im ersten Test waren wir nur auf 5G Non-Standalone eingebucht
Foto: teltarif.de

ColorOS 11.2 ist Voraus­set­zung

ColorOS 11.2 ist seit dem 30. April verfügbar. Die Instal­lati­ons­datei für die neue Betriebs­system-Version hat einen Umfang von 3,62 GB. Im Chan­gelog erwähnt der Hersteller auch explizit das neue Netz-Feature. Wört­lich heißt es: "Durch diese Aktua­lisie­rung unter­stützt Ihr Smart­phone das neueste Voda­fone 5G SA Netz­werk...". Zudem bringt das Update den Sicher­heits-Patch von Google vom April mit sich.

Aller­dings schlug unser erster Test in Wäch­ters­bach fehl. Ping­zeiten zwischen 25 und 40 Milli­sekunden deuteten eindeutig darauf hin, dass wir über LTE mit 5G-Erwei­terung und nicht über das eigen­stän­dige 5G-Netz verbunden waren. Netmo­nitor-Apps bestä­tigten diese Annahme. Wir haben Rück­sprache mit der Voda­fone-Pres­sestelle gehalten. Die Aussage aus Düssel­dorf lautete: "Mit der Basis­sta­tion ist alles in Ordnung." Oppo-Changelog erwähnt 5G-SA-Funktion im Vodafone-Netz Oppo-Changelog erwähnt 5G-SA-Funktion im Vodafone-Netz
Foto: teltarif.de

Tarif oder Smart­phone als Fehler­ursache

Nun konnte es nur noch am Tarif oder am Smart­phone liegen, dass sich 5G Stan­dalone nicht nutzen ließ. Die 5G-Core-Network-Option hatten wir für die Test-SIM-Karte akti­viert. Die Voda­fone-Kunden­betreuung räumte ein, dass es manchmal eine bis zwei Stunden dauert, bis die Akti­vie­rung der Option nach der Buchung greift. Dieser Zeit­raum war bei unserem Test längst verstri­chen. Dennoch klappte die 5G-Stan­dalone-Nutzung nicht.

Nun kris­tal­lisierte sich das Smart­phone als Fehler­quelle heraus. Wir hatten für den Test zwar das rich­tige Geräte-Modell und die aktu­elle Firm­ware. Im Chan­gelog für das neue Betriebs­system wurde 5G Stan­dalone explizit erwähnt - doch das ist ein Fehler, wie sich heraus­stellen sollte. Mit den Geräten, die mit Netz­betreiber-unab­hän­giger Firm­ware ausge­lie­fert werden, steht der neue 5G-Modus nämlich nicht zur Verfü­gung. Netmonster-App-Anzeige mit 5G NSA Netmonster-App-Anzeige mit 5G NSA
Foto: teltarif.de

Neues Test­gerät mit Voda­fone-Firm­ware

Wir erhielten ein neues Oppo Find X3 Pro - auch mit veral­teter, vorin­stal­lierter Firm­ware, aber mit einem entschei­denden Unter­schied zum ersten Gerät: Schon nach dem Einschalten war ersicht­lich, dass es sich um ein für die Nutzung im Voda­fone-Netz opti­miertes Smart­phone handelt. Einge­blendet wurde ein Voda­fone-Logo - wie es bei Handys mit Netz­betreiber-Bran­ding nunmal üblich ist.

Wir machten uns mit dem neuen Test­gerät nach der Durch­füh­rung des Firm­ware-Updates aber­mals auf den Weg nach Wäch­ters­bach. Dieses Mal klappte die 5G-Stan­dalone-Nutzung auf Anhieb. Ping­zeiten von unter 15 Milli­sekunden deuteten eindeutig auf die neue Netz­tech­nologie hin. Das bedeutet: Wer 5G Stan­dalone nutzen möchte, benö­tigt dazu zwin­gend ein Oppo Find X3 Pro mit Voda­fone-Soft­ware - auch wenn der Soft­ware-Chan­gelog des Herstel­lers etwas anderes behauptet. Netmonster-App-Anzeige mit 5G SA (Darstellung App-bedingt fehlerhaft, aber von 5G NSA eindeutig zu unterscheiden) Netmonster-App-Anzeige mit 5G SA (Darstellung App-bedingt fehlerhaft, aber von 5G NSA eindeutig zu unterscheiden)
Foto: teltarif.de

Einschrän­kung nicht unge­wöhn­lich

So ärger­lich diese Erfah­rung ist: Unge­wöhn­lich ist das Vorgehen von Oppo nicht. Als HD Voice einge­führt wurde, ließ sich der bessere Sprach­codec zunächst eben­falls nur mit Smart­phones nutzen, die Netz­betreiber-Soft­ware an Bord hatten. Hand­helds mit neutraler Firm­ware ließen sich besten­falls per Hack für das Feature frei­schalten. Von Haus aus funk­tio­nierte das nicht. Ähnliche Einschrän­kungen gab es auch bei der LTE- und VoLTE-Einfüh­rung.

Oppo ist aller­dings der fehler­hafte Chan­gelog vorzu­werfen. Der Hersteller sollte etwas trans­parenter kommu­nizieren, welche Funk­tionen mit welchen Geräte-Versionen verfügbar sind oder auch nicht. In einem weiteren Beitrag finden Sie unseren Test­bericht zum Oppo Find X3 Pro.

Mehr zum Thema 5G