5G Plus

Erfahrungsbericht: 5G-Plus-Freischal­tung bei Vodafone

Nicht alle inter­essierten Voda­fone-Kunden bekommen die 5G-Plus-Option ange­zeigt. Statt­dessen müssen verschie­dene Voraus­set­zungen erfüllt sein.

Voda­fone hat als bisher einziger deut­scher Mobil­funk-Netz­betreiber das vom LTE-Stan­dard unab­hän­gige 5G-Netz zur Nutzung durch Endver­brau­cher frei­geschaltet. Das Angebot star­tete vor fast einem Jahr mit einer für tech­nisch weniger inter­essierte Kunden nichts­sagenden Option ("5G Core Network") und einem einzigen Smart­phone-Modell von Oppo.

Jetzt will das in Düssel­dorf ansäs­sige Unter­nehmen die Vermark­tung etwas breiter aufstellen. Zum einen stehen neben Android-Smart­phones erst­mals auch verschie­dene iPhone- und iPad-Modelle von Apple für 5G Stan­dalone zur Verfü­gung. Zum anderen vermarktet Voda­fone das eigen­stän­dige High­speed-Netz unter dem Namen 5G Plus.

Nicht alle Kunden bekommen Buchungs­mög­lich­keit ange­zeigt

Die 5G-Core-Network-Option wurde im Vorfeld der 5G-Plus-Vermark­tung aus dem Mein-Voda­fone-Menü entfernt. Dort tauchte aber auch die neue 5G-Plus-Option - wie berichtet - nicht auf. Von der Voda­fone-Pres­sestelle haben wir dazu die Auskunft bekommen, das Angebot werde nur (noch) Kunden ange­zeigt, die passende Hard­ware für 5G Plus besitzen.

Vodafone vermarktet 5G Standalone als 5G Plus Vodafone vermarktet 5G Standalone als 5G Plus
Foto: Vodafone
Neben einem für den verbes­serten 5G-Stan­dard geeig­neten Smart­phone benö­tigen viele Kunden auch eine neue SIM-Karte, wie Voda­fone im Rahmen eines Pres­sege­sprächs erläu­terte. Unge­eignet sein kann nicht nur eine physi­sche Betrei­ber­karte, sondern auch ein eSIM-Profil, wie die Voda­fone-Pres­sestelle gegen­über teltarif.de bestä­tigte.

Auf die SIM-Karte kommt es an

Apple iPhone 13 Pro Max

Anders als im Pres­sege­spräch zum 5G-Plus-Vermark­tungs­start ange­kün­digt, erhalten inter­essierte Kunden im MeinVodafone-Menü keinen Hinweis auf eine mögli­cher­weise nicht kompa­tible SIM-Karte - verbunden mit dem Angebot, die Karte auszu­tau­schen. Statt­dessen wird 5G Plus erst gar nicht ange­zeigt.

Ob man eine für das eigen­stän­dige 5G-Netz passende Betrei­ber­karte besitzt, muss im Zwei­fels­fall über die Kunden­betreuung erfragt werden. Selbst ein 5G-Schriftzug auf der Karte kann nach den Erfah­rungen, die wir in den vergan­genen Tagen gemacht haben, nicht als Indiz für eine Kompa­tibi­lität mit 5G Plus gewertet werden.

Auf Seite 2 lesen Sie unter anderem, dass auch eSIM-Profile für 5G Plus unge­eignet sein können.

1 2

Mehr zum Thema Vodafone