Jubiläum

Vodafone 5G: Daten-Nutzung steigt rasant

Über Voda­fone-Basis­sta­tionen mit 5G werden 50 Mal mehr mehr Daten als im vergan­genen Jahr über­tragen. Auch der Netz­ausbau läuft weiter.

Vodafone setzt verstärkt auf 5G Vodafone setzt verstärkt auf 5G
Foto: Vodafone
Am 12. Juni 2019 endete die bislang längste Mobil­funk-Frequenz­auk­tion in Deutsch­land. Damit wurde der Grund­stein für den Start der 5G-Netze gelegt. Wenige Wochen später lieferten sich die Deut­sche Telekom und Voda­fone einen Wett­lauf: Beide Unter­nehmen wollten als erste den neuen Netz­stan­dard für Endver­brau­cher anbieten. Die Telekom star­tete zwar als erstes Unter­nehmen mit der Vermark­tung von 5G-Tarifen. Beim Netz­start für Endver­brau­cher hatte aber Voda­fone die Nase vorn.

Möglich wurde der frühe Netz­start von Voda­fone durch Frequenzen im 3500-MHz-Bereich, die gar nicht im Rahmen der Auktion vergeben wurden. Sie gehörten einst zum Fundus von E-Plus und gingen somit an Telefónica über, als der Münchner Betreiber die E-Plus Gruppe über­nommen hatte. Genutzt haben E-Plus und o2 diese Frequenzen nicht. Voda­fone hat das Spek­trum erworben und konnte hier mit 5G starten, noch bevor die im Rahmen der Auktion verge­benen Frequenzen fern­mel­derecht­lich zuge­ordnet wurden.

Netz­start im Juli 2019

Vodafone setzt verstärkt auf 5G Vodafone setzt verstärkt auf 5G
Foto: Vodafone
Jetzt hat Voda­fone eine Zwischen­bilanz zu zwei Jahren 5G in Deutsch­land gezogen. Am 17. Juli 2019 wurden 25 Basis­sta­tionen im 3500-MHz-Bereich offi­ziell einge­schaltet. Kunden bietet der Netz­betreiber seitdem die 5G-Option an, während Smart­phone-Auswahl zunächst auf zwei Modelle - von Huawei und Samsung - beschränkt war.

Im vergan­genen Jahr haben Telekom und Voda­fone fast zeit­gleich den Start der DSS-Tech­nologie verkündet. Damit funken LTE und 5G parallel im glei­chen Frequenz­spek­trum. Zudem gibt es den neuen Netz­stan­dard bei Voda­fone nun auch auf 700 und 1800 MHz. So ist ein schnel­lerer Netz­ausbau möglich. 25 Millionen Menschen leben nach Voda­fone-Angaben im Einzugs­bereich eines 5G-Senders des Unter­neh­mens.

5G Stan­dalone gestartet

Ende April 2021 war Voda­fone erneut Pionier: Als erster deut­scher Netz­betreiber star­teten die Düssel­dorfer mit dem eigen­stän­digen 5G-Netz, das ohne LTE-Tech­nologie als "Unterbau" auskommt. Wie der Konzern weiter mitteilte, werden in den Shops mitt­ler­weile 29 verschie­dene 5G-Handy­modelle von acht Herstel­lern verkauft. Rund 60 Prozent der verkauften Smart­phones unter­stützen den neuen Netz­stan­dard.

Dabei ist gerade der Smart­phone-Kauf im 5G-Zeit­alter für viele Inter­essenten ein Frust-Faktor. Die Geräte der ersten Gene­ration beherr­schen die DSS-Technik nicht, die Modelle der zweiten Gene­ration kommen mit einigen in den Netzen verwen­deten Frequenz-Kombi­nationen nicht zurecht und 5G Stan­dalone unter­stützt offi­ziell bislang nur ein einziges Smart­phone-Modell auf dem deut­schen Markt.

50 Mal mehr Daten als vor einem Jahr

"Es gibt immer mehr 5G-Stationen, immer mehr 5G-Anwen­dungen und immer mehr 5G-Smart­phones. Die neue Mobil­funk-Gene­ration wird zuneh­mend alltäg­lich. Heute über­tragen unsere 5G-Stationen jeden Tag 50 Mal mehr Daten als noch vor einem Jahr - und das obwohl Groß­ver­anstal­tungen mit vielen tausenden Menschen, wo sich die Vorteile von 5G beson­ders stark bemerkbar machen, im vergan­genen Jahr nicht statt­finden konnten", erklärt Voda­fone-CTO Gerhard Mack.

Das größte Daten­volumen werde in Berlin verbraucht, gefolgt von Hamburg, Frank­furt am Main und München. Betrachtet man eine einzelne Basis­sta­tion, so ist ein Sende­mast in einem Indus­trie­gebiet in Weimar führend. Zu den mehr als 10.000 5G-Antennen, die bereits in Betrieb sind, sollen im laufenden Geschäfts­jahr weitere 9000 Antennen an 3000 Stand­orten für den neuen Netz­stan­dard kommen. 4000 dieser zusätz­lichen 5G-Antennen sind bis Ende 2021 geplant.

Voda­fone-5G-Rück­blick im Video

Noch deut­lich kleiner fällt der bishe­rige 5G-Ausbau von Telefónica aus. Wie berichtet hat o2 gerade seine 1500. Antenne für den neuen Mobil­funk­stan­dard in Betrieb genommen.

Mehr zum Thema 5G