Streaming

VLC Player 3.0 bekommt Unterstützung für Google Chromecast

Der VLC Media Player soll in der Version 3.0 Unterstützung für den Google Chromecast bekommen. In unserer Meldung lesen Sie, welche Vorteile das Feature, das offenbar zunächst für die Desktop-Version des Players geplant ist, mit sich bringt.
AAA
Teilen

Der VLC Media Player gehört zu den beliebtesten Anwendungen zur Wiedergabe von Audio- und Video-Dateien. Auch das Streaming ist möglich. Dazu unterstützt die von Videolan angebotene Anwendung eine ganze Reihe von Datei-Standards. In der Version 3.0 soll der VLC Media Player noch ein weiteres nützliches Features bekommen.

Das Onlineportal Pocket-Lint hat im Changelog, der die Unterschiede zwischen der Version 2.2.x und der neuen Variante 3.0 des VLC Media Players aufzeigt, Hinweise auf eine künftige Unterstützung des Google Chromecast gefunden. So wird unter dem Punkt "Stream Output" ein "Chromecast Output Module" als Neuerung angeführt.

Chromecast günstig in der Anschaffung

Der VLC Player soll Chromecast-Unterstützung bekommenDer VLC Player soll Chromecast-Unterstützung bekommen Der Google Chromecast erfreut sich großer Beliebtheit, ist der Streaming-Stick mit seinem offiziellen Verkaufspreis von 35 Euro recht günstig zu bekommen. Das Gadget ermöglicht es vom PC oder Mac bisher schon, über den Chrome Browser beispielsweise Videos auf den Fernseher zu streamen, der per HDMI-Anschluss mit dem Chromecast verbunden ist.

Auch vom Smartphone oder Tablet mit iOS- oder Android-Betriebssystem aus lassen sich Inhalte zum Chromecast übertragen. Google-Dienste wie YouTube oder Google Play Music, aber auch Anwendungen externer Anbieter wie Netflix oder Tunein Radio und nicht zuletzt die ZDF-Mediathek haben Chromecast-Unterstützung bekommen, um nur einige Beispiele zu nennen.

Chromecast-Unterstützung von VLC sorgt für höheren Komfort

Mit dem VLC Media Player 3.0 wird es in Zukunft auch möglich sein, Medien-Inhalte vom PC oder Mac aus über dem Chromecast zum Fernseher zu übertragen, um diese auf einem größeren Monitor zu betrachten. Das sorgt gegenüber der Nutzung im Browser vor allem für einen besseren Komfort sowie für eine breitere Unterstützung von Medien-Formaten.

Spannend bleibt die Frage, ob Videolan auch dem VLC Media Player für mobile Endgeräte die Chromecast-Unterstützung mit auf den Weg geben wird. Allerdings befindet sich VLC für Android noch immer in der Beta-Phase, während die iOS-Version der Anwendung aktuell nur für Bestandskunden verfügbar ist und in Kürze zunächst in der Version 2.5 zum Download für alle Interessenten verfügbar sein soll.

Teilen

Weitere Meldungen aus dem Multimedia-Bereich