Vivo

Vivo: X90 Pro+ startet mit Zeiss-Kamera & 1800-Nits-Panel

Gestern stelle Vivo seine X90-Serie vor, die aus dem X90, X90 Pro und X90 Pro+ besteht. In den Flagg­schiffen kommt ein Snap­dragon 8 Gen 2 bezie­hungs­weise ein brand­neuer MediaTek Dimen­sity 9200 zum Einsatz. Außerdem gibt es ein beein­dru­ckendes Kamera-Setup.
Von Claudia Krüger

Wie bereits ange­kün­digt, stellte Vivo gestern seine X90-Serie alias X90, X90 Pro und X90 Pro+ in China vor. Das Vivo X90 Pro+ verfügt nicht nur über ein bril­lantes Display, sondern auch über ein außer­gewöhn­liches Kamera-Setup und - als eines der ersten Smart­phones - über den Snap­dragon 8 Gen 2 Prozessor. Unter der Haube des Vivo X90 und X90 Pro arbeitet der nagel­neue MediaTek Dimen­sity 9200.

6,78-Zoll-OLED-Display mit 120 Hz und 1.800 Nits

In ihrer Optik und in puncto Display ähneln sich die drei Neuan­kömm­linge, die mit einem seit­lich abge­run­deten 6,78 Zoll großen OLED-Screen mit einer Bild­wie­der­hol­rate von 120 Hz daher­kommen. Beim Bild­schirm des X90 Pro+ handelt es sich um ein Samsung-E6-LTPO-Panel mit einer maxi­malen Hellig­keit von 1.800 Nits und einer Auflö­sung von 3200 mal 1440 Pixeln. Vivo X90 Pro (Plus) im Farbton Schwarz Vivo X90 Pro (Plus) im Farbton Schwarz
Bild: Vivo
Die Screens des X90 und X90 Pro verfügen hingegen über eine 1080p+-Auflö­sung. Einen Finger­abdruck­sensor verbaut Vivo bei den beiden Pro-Modellen direkt unter dem Display.

X90 Pro+ kommt mit einer Zeiss-Quad-Kamera

Eines des High­lights des Vivo X90 Pro+ ist seine Zeiss-Quad-Kamera, die mit einem 1 Zoll großen 50-MP-Sony-IMX989-Sensor und einer f/1.75-Blende protzt. Ferner kommen ein 50-MP-Sony-IMX758-Porträt-Sensor mit OIS, ein 48-MP-Sony-IMX598-Ultra­weit­win­kel­sensor sowie ein 64-MP-Peri­skop-Tele­sensor mit einer Brenn­weite von 90 mm zum Einsatz. Ausstattung des Vivo X90 Pro+ Ausstattung des Vivo X90 Pro+
Bild: Vivo / via Weibo
Die Knipse des Vivo X90 Pro ist zwar weniger spek­takulär, dürfte dank eines 50-MP-Sony-IMX866-Sensors, eines 50-MP-Sony-IMX663-Ultra­weit­win­kel­sen­sors und eines 12-MP-Sony-IMX663-Sensors aber dennoch gute Bild­ergeb­nisse erzielen.

Top-Modell hat den kleinsten Akku

Zur Ausstat­tung der X90-Serie zählen Stereo-Laut­spre­cher, NFC, Blue­tooth 5.3, USB-C (3.2 Gen 1) sowie Wi-Fi 6; außerdem sind die Gehäuse der Smart­phones dank einer IP68-Zerti­fizie­rung resis­tent gegen eindrin­genden Staub und Wasser. Ausstattung des Vivo X90 Pro+ Ausstattung des Vivo X90 Pro+
Bild: Vivo / via Weibo
Der 4700-mAh-Akku des Vivo X90 Pro+ lässt sich kabel­gebunden mit 80 W und kabellos mit 50 W aufladen. Etwas größer fällt die 4870-mAh-Kraft­zelle des X90 Pro aus, die via Kabel mit bis zu 120 W und kabellos mit bis zu 50 W geladen werden kann. Erstaun­lich ist, dass Vivo ausge­rechnet bei seinem High-End-Modell auf einen klei­neren Akku mit gerin­gerer Lade­geschwin­dig­keit zurück­greift, bedenkt man, dass sich sogar die 4810-mAh-Batterie des X90 mit 120 W aufladen lässt, wenn­gleich nicht kabellos.

Spei­cher­größen und Preise

Das Vivo X90 kostet in China mit 8 GB RAM und einem 128 GB fassenden Flash-Spei­cher 3699 Yuan, was etwa 500 Euro entspricht. Für das X90 Pro mit 8 GB RAM und einem 256 GB großen internen Spei­cher setzt der Hersteller umge­rechnet etwa 680 Euro an, während das Vivo X90 Pro+ mit einer Ausstat­tung von 12 GB RAM und 256 GB Flash-Spei­cher mit 886 Euro zu Buche schlägt. Mit einem 512 GB großen internen Spei­cher soll es 954 Euro kosten. Vorbe­stel­lungen sind in China ab dem 28. November 2022 möglich.

In einem anderen Artikel können Sie mehr über den beein­dru­ckenden Snap­dragon 8 Gen 2 lesen, der auch im Samsung Galaxy S23 zum Einsatz kommen soll.

Mehr zum Thema Neuvorstellung