Viel Display, wenig Rand

Vivo V11 mit In-Display-Fingerabdrucksensor vorgestellt

Das Vivo V11 vereint Hardware der Mittelklasse mit einem im Bildschirm integrierten Fingerabdrucksensor und einem sehr schmalen Rand. Das Äußere könnte als Vorlage für das OnePlus 6T dienen.
AAA
Teilen (1)

Der Smartphone-Hersteller Vivo erweitert mit dem Vivo V11 sein Mittelklasse-Portfolio, besonders spannend ist dabei der im Bildschirm integrierte Fingerabdrucksensor. Das Display an sich misst 6,41 Zoll in der Diagonale und beherbergt 2340 mal 1080 Pixel. Demzufolge kommt ein Seitenverhältnis von 19,5:9 zustande, wie man es unter anderem bereits vom iPhone X kennt. Eine Dual-Kamera mit 12 + 5 Megapixel ziert indes die Rückseite. Seine Mittelklasse-Herkunft kann das Vivo V11 durch den Chipsatz Snapdragon 660 und den 128 GB umfassenden Speicherplatz jedoch nicht verleugnen.

Vivo V11(i) – In-Display-Fingerabdrucksensor für wenig Geld

Das Vivo V11 in voller Pracht
Das Vivo V11 in voller Pracht
Ein Handy mit einem im Bildschirm verbauten Fingerabdruck für umgerechnet 367 Euro (13999 Thai Baht)? Dieses Angebot offeriert der chinesische Hersteller Vivo ab dem 16. September mit dem V11 in Thailand. Es geht sogar noch günstiger, die abgespeckte Variante V11i soll nur 9999 Thai Bat, also circa 262 Euro kosten. Diese Preise würde man anhand des anspruchsvollen Äußeren mit zierlicher Notch und einem Display, das 91,27 Prozent der Front einnimmt, kaum vermuten. Unter der Haube sieht es aber etwas anders aus, denn mit dem Snapdragon 660 (Octa-Core-Prozessor, bis zu 2,2 GHz Takt) stellt das Vivo V11 keine Leistungsrekorde auf. Der kleine Bruder Vivo V11i muss sich indes mit einem MediaTek Helio P60 (Octa-Core, bis zu 2 GHz) begnügen. Wir wurden durch FoneArena auf das neue Handy aufmerksam.

Weitere Spezifikationen des Vivo V11(i)

Der Arbeitsspeicher der Standardausführung beträgt 6 GB, bei der Budget-Variante sind es 4 GB. In beiden Fällen erhält der User 128 GB internen Datenplatz, der sich via microSD-Karte aufrüsten lässt. Hobby-Fotografen erhalten ein duales Setup bestehend aus einer 12-Megapixel-Hauptkamera mit Blende f/1.8 und einer zusätzlichen 5-Megapixel-Linse für bessere Porträtaufnahmen mit Blende f/2.4. An der Selfie-Front gibt es satte 25 Megapixel zu verzeichnen, ein KI-unterstütztes Beauty-Feature und Blende f/2.0 inklusive. Der Akku des mit Android 8.1 Oreo bestückten Vivo V11 und V11i weist eine Kapazität von 3400 mAh auf.

Design-Vorlage für das OnePlus 6T?

Die vermeintliche OVP des OnePlus 6T
Die vermeintliche OVP des OnePlus 6T
Genau so wie OnePlus gehört auch Vivo zum Unternehmen BBK Electronics. Deshalb werden manche Designs untereinander übernommen. Kürzlich sickerten Fotos durch, auf denen die Originalverpackung des OnePlus 6T zu sehen ist. Das Smartphone auf der Abbildung sieht dem Vivo V11 ziemlich ähnlich.
Teilen (1)

Mehr zum Thema Neuvorstellung