Dual-Screen-Handy

Vivo Nex 2: Doppel-Display-Smartphone in Video vorgestellt

Mit dem Vivo Nex 2 verfolgt der Hersteller den Ansatz, durch den Verzicht auf eine Selfie-Kamera Platz bei der Front zu sparen. Um dennoch Selbstporträts schießen zu können, wird hinten ein zweiter Screen verbaut.
AAA
Teilen (3)

Rendergrafiken des Vivo Nex 2
Rendergrafiken des Vivo Nex 2
Zum chinesischen Unternehmen BBK Electronics gehören diverse bekannte Hersteller, beispielsweise OnePlus und Vivo. Letzterer Konzern veröffentlichte nun Teaser zu seinem kommenden Highend-Smartphone Nex 2. Zwei Aspekte stehen in den kurzen Clips im Vordergrund: Design und Kamera. Beim Vivo Nex 2 kommen zwei Bildschirme zum Einsatz, wodurch ein nahezu randloses Erscheinungsbild realisiert wird. Eine Selfie-Knipse gibt es nicht, dafür lassen sich Selbstporträts aber problemlos mit der rückseitigen Triple-Kamera anfertigen. Offizielle Angaben zu den Spezifikationen fehlen zwar noch, Snapdragon 845 und 8  GB RAM gelten jedoch als wahrscheinlich.

Auch Vivo setzt auf das doppelte Display-Lottchen

Unter anderem ZTE hat mit dem zuvor als Nubia Z18s gehandelten Nubia X ein kürzlich ein Smartphone mit zwei Screens präsentiert. Die zusätzliche Anzeige dient neben Notch, Bohrung und Kamera-Slider als weiterer Ansatz der Branche, möglichst wenig Platz um den Hauptbildschirm zu verschwenden. Das Vivo Nex 2, das der Nachfolger des Nex  S ist, wartet ebenfalls mit einem Dual-Screen-Setup auf. Auf dieser Webseite veröffentlichte die Firma drei kurze Clips, die das Smartphone und manche Features schemenhaft zeigen. „What is Nex?“, lautet die Frage der kurzen Filmchen. Als Antworten gibt es Hinweise auf eine Triple-Kamera, den rückseitigen Bildschirm und ein kreisförmiges Element um die Fotoapparate. Wie man sich das in etwa als fertiges Produkt vorzustellen hat, können wir dank des Designers Ben  Geskin bereits begutachten.

Fingerabdrucksensor im Display

Bei diesem Mobilgerät wird ein Fingerscanner in der Anzeige verbaut sein – und zwar in der vorderen. Der hintere Bildschirm ist merklich kleiner und weist dicke Balken oben und unten auf. Der Kreis um zwei der drei Kameras trägt zwar zu einem individuellen Erscheinungsbild bei, ragt aber leider auch ein Stück in den Screen hinein. Wie üblich hat Ben Geskin ausführlich jeden Schnipsel zum betreffenden Smartphone, in diesem Fall das Vivo Nex 2, bezogen auf das Design recherchiert. Die Werke des Künstlers stimmen oftmals zum Großteil mit dem finalen Produkt überein. Die Vorstellung des Vivo Nex 2 wird am 11. Dezember 2018 erwartet.

Teilen (3)

Mehr zum Thema Design