Futuristisches Handy

Vivo Apex 2020: In-Screen-Kamera, 60 W und variabler Zoom

Das Konzept-Smart­phone Vivo Apex 2020 beinhaltet erst­mals eine ausge­reifte Under-Screen-Kamera, lässt sich mit 60 W drahtlos laden und hat ein varia­bles Tele­objektiv samt Gimbal.

Das Vivo Apex 2020 ist eine Ansamm­lung neuester Smart­phone-Inno­vationen. Eine unter dem Bild­schirm verbaute Front­kamera und ein Gimbal, der verwa­ckelten Fotos besser als tradi­tionelle opti­sche Bild­stabi­lisa­toren vorbeugt, zählen zu den High­lights. Ein weiteres Novum: ein stufen­loser fünf bis 7,5-facher opti­scher Zoom. Dank 60 Watt Schnell­aufla­dung dürfte der Akku des Vivo Apex 2020 in etwas mehr als einer halben Stunde voll­ständig aufge­laden sein. Leider wird es das span­nende Mobil­gerät aber voraus­sicht­lich nicht in den Einzel­handel schaffen, wie alle Modelle der Apex-Reihe handelt es sich um ein Konzept.

Apex 2020 mit Under-Screen-Kamera

Das Vivo Apex 2020 wurde enthüllt Das Vivo Apex 2020 wurde enthüllt
Vivo
Das Ende Januar 2019 vorge­stellte Apex 2019 konnte mit einem über dem ganzen Bild­schirm verwend­baren In-Display-Finger­abdruck­sensor für Aufsehen sorgen. In den Einzel­handel schaffte es dieses Produkt bis heute nicht. Dem jüngst enthüllten Apex 2020 dürfte es ähnlich ergehen, aller­dings gewährt der Hersteller mit seinen Konzept-Smart­phones einen Blick in die mobile Zukunft.

Viele Forschungs­ergeb­nisse des chine­sischen Unter­nehmens verschmelzen hier zu einem futu­risti­schen Handy. Etwa die bislang in Endge­räten nicht umge­setzte Under-Display-Kamera, die Notch, Slider und Loch obsolet werden lässt. Durch ein neuar­tiges Pixel-Layout des Bild­schirms und spezi­ellen Schalt­kreisen konnte man die Licht­durch­lässig­keit des Displays über dem Objektiv um den Faktor sechs stei­gern. Opti­sche Inter­ferenzen habe man mit einem Algo­rithmus redu­zieren können. Außerdem kommt eine Pixel-Binning-Methode namens 4-in-1-Super-Pixel zum Einsatz, welche die Bild­qualität der 16-Mega­pixel-Knipse aufwertet.

Voll­wertiges Tele­zoom inklu­sive

Telezoom des Apex 2020 Telezoom des Apex 2020
Vivo
Samsung, Huawei und Co. rühren fleißig die Werbe­trommel für ihre Kamera-Zooms. Beschäf­tigt man sich näher mit der Materie, fallen die Werte aber nicht mehr so beein­druckend aus. Bei dem 100-fachen Space­zoom des Galaxy S20 Ultra wird viel digital gear­beitet, der zehn­fache Hybrid-Zoom beinhaltet ledig­lich eine opti­sche Vergrö­ßerung des Weit­winkels um den Faktor fünf. Alle anderen Brenn­weiten werden digital berechnet – anders als beim Vivo Apex 2020. Rückseite des Apex 2020 Rückseite des Apex 2020
Vivo
Dieses verfügt über ein voll­wertiges Tele­zoom, das von fünf­fach bis 7,5-fach Ausschnitte stufenlos verlust­frei heran­holt. Es gibt also eine variable und keine fixe Brenn­weite. Dafür werden vier Linsen­gruppen in einem Peri­skop-Verfahren einge­setzt. Ein abrupter Über­gang durch den Wechsel zwischen mehreren Objek­tiven entfällt. Damit die Bilder nicht verwa­ckeln, inte­grierte Vivo ein Gimbal für die 48-Mega­pixel-Kamera. Laut Hersteller sei das Konstrukt doppelt so effektiv wie ein opti­scher Zoom.

Apex 2020: Turbo-Aufla­dung und Design

Vorderseite des Apex 2020 Vorderseite des Apex 2020
Vivo
Eine Schnell­aufla­dung mit bis zu 60 Watt klingt bereits beein­druckend, Samsungs Galaxy S20 Ultra bietet beispiels­weise 45 W. Bei Vivo bezieht sich der Wert aller­dings auf die draht­lose Über­tragung. Der Hersteller gibt an, dass ein Akku mit 2000 mAh mit seiner Tech­nologie in 20 Minuten von 0 auf 100 Prozent geladen sei. Zwar ist die Akku­kapa­zität des Apex 2020 nicht bekannt, ginge man jedoch von 4000 mAh aus, könnte das Mobil­gerät im besten Fall nur 40 Minuten an der Steck­dose bzw. auf der Lade­station benö­tigen.

In puncto Design zeigt sich Vivo unkon­ventio­nell. Das Konzept-Smart­phone hat weder Tasten, noch einen Laut­spre­cher. Bedient wird das Apex 2020 voll­ständig über die zu 120 Grad gebo­genen seit­lichen Bild­schirm­ränder. Spezifikationen des Vivo Apex 2020 Spezifikationen des Vivo Apex 2020
Vivo
Der Klang wird durch das Display an sich erzeugt. Ähnliche Umset­zungen des In-Display-Sound kennt man beispiels­weise vom LG G8 ThinQ. Weitere High­lights des Apex 2020 sind das Entfernen von „Foto­bomben“ auf dem Sucher in Echt­zeit, eine Art Auto­fokus für den Ton bei Video­aufnahmen und 5G anhand des Chip­satzes Snap­dragon 865.

Youtube-Video zu Apex 2020