Eingestellt

Mobilfunkanbieter im Aus: VirtualSIM stellt Betrieb ein

Kunden erhalten eingezahltes Guthaben zurück, aber Punkte verfallen
Von Susanne Kirchhoff
AAA
Teilen

Der Anbieter VirtualSIM hat seinen Dienst ab sofort bis auf weiteres eingestellt, wie er heute seinen Kunden per E-Mail mitteilt. Kunden, die Geld auf das Guthabenkonto eingezahlt haben, sollen sich für eine Rücküberweisung an den Support wenden. Die gesammelten Treuepunkte verfallen allerdings.

Auf der Homepage von VirtualSIM finden sich derzeit noch keine Hinweise auf den Rückzug von VirtualSIM, aber es ist aktuell weder eine Neubestellung noch ein Kunden-Login möglich.

Mit eingehenden Gesprächen & SMS Guthaben aufladen

Webseite VirtualSIM.deVirtualSIM-Webseite:
Bisher kein Hinweis auf Einstellung
Kunden konnten bei VirtualSIM zwei virtuelle Rufnummern erhalten, die über das Netz von telogic (früher: vistream) geschaltet wurden. Dafür fielen keine Gebühren an. Anrufe und SMS waren über das Sammeln von Treuepunkten kostenlos möglich. Punkte erhielten VirtualSIM-Kunden für eingegangene Anrufe und SMS aus anderen Netzen.

Die gesammelten Punkte konnten VirtualSIM-Kunden für Anrufe und Textnachrichten nutzen oder sich als Amazon-Gutschein ausgeben lassen. Hierbei klagten Kunden allerdings schon vor einigen Wochen über Probleme bei der Abwicklung. Im Gegenzug berichtete VirtualSIM über Missbrauchsfälle beim Punktesammeln.

Prinzipiell war es möglich, VirtualSIM kostenlos zu nutzen. Wer jedoch nicht genügend Punkte über eingegangene Anrufe und SMS sammeln konnte, für den gab es die Möglichkeit, per Geldüberweisung sein Konto aufzuladen. Guthabenstände, welche durch diese Überweisungen entstanden sind, will jetzt VirtualSIM auszahlen. Dazu sollen sich betroffene Kunden beim Support melden. Die gesammelten Treuepunkte will VirtualSIM hingegen nicht auszahlen, sie verfallen nach Angaben des Anbieters.

Überall erreichbar durch Weiterleitung auf virtuelle Rufnummer

Anruf-Weiterleitungen zu einem VoIP-Anschluss bestimmter Anbieter oder zur Mailbox schaltete VirtualSIM kostenlos. Umleitungen auf reguläre Festnetz- oder Mobilfunk-Anschlüsse waren ebenfalls möglich, kosteten jedoch Treuepunkte.

Ein ähnliches Modell, bei dem der Kunde unter einer virtuellen Rufnummer über Weiterleitungen auf beliebigen Anschlüssen erreichbar ist, gibt es auch von sipgate unter dem Namen sipgate one. Hierbei sind allerdings alle Weiterleitungen kostenlos, dafür die ausgehenden Anrufe und SMS kostenpflichtig.

Mehr zum Thema Mobilfunk

Teilen