Einsteiger-Tablet

Einsteiger-Tablet für Sparfüchse: Viewsonic ViewPad 7e

Amazons Kindle-App ist bereits vorinstalliert

ViewScene-3D-Oberfläche auf dem Viewsonic ViewPad 7e ViewScene-3D-Oberfläche auf dem Viewsonic ViewPad 7e
Foto: Viewsonic
Das Viewsonic ViewPad 7e sieht auf den ersten Blick aus wie ein eBook-Reader, kann dank Micro-HDMI aber auch als Medienwiedergabegerät dienen. Für den günstigen Preis muss man allerdings ein paar Kompromisse eingehen.

Ausstattung: Wer sparen will, muss Kompromisse machen

ViewSonic Viewpad 7e

Mit einem 7-Zoll-Multitouch-Bildschirm und einer Auflösung von 800 mal 600 Pixel positioniert sich das Viewsonic ViewPad 7e innerhalb der Tablet-Familie im Einsteiger-Segment. Angetrieben wird das Gerät von einem Cortex-A8-Prozessor aus dem Hause Samsung, der eine Taktfrequenz von 1 GHz hat. Dem niedrigen Preis geschuldet sind der mickrige Arbeitsspeicher von 512 MB und der kleine Datenspeicher von nur 4 GB. Immerhin gibt es einen Speicherkartenleser, der microSD-Flashkarten mit bis zu 32 GB Kapazität aufnimmt. ViewScene-3D-Oberfläche auf dem Viewsonic ViewPad 7e ViewScene-3D-Oberfläche auf dem Viewsonic ViewPad 7e
Foto: Viewsonic

Verbindung zur Außenwelt nimmt das Viewsonic ViewPad 7e über WLAN und Bluetooth auf. Mit einem (gegebenenfalls optionalen) 3G-Modul kann es allerdings nicht aufwarten. Auch bei den beiden Kameras war Viewsonic nicht besonders spendabel: Die vordere Kamera für Videotelefonie hat lediglich 0,3 Megapixel Auflösung, die Hauptkamera schießt Fotos mit einer Auflösung von 3 Megapixel. Eine gute Idee ist der Micro-HDMI-Ausgang vom Typ D, über den Medieninhalte vom Tablet auf den Fernseher übertragen werden können.

Immerhin ist das Gerät aufgrund seiner kompakten Abmessungen definitiv reisetauglich: Mit 192 mal 131 mal 14,1 Millimeter und einem Gewicht von 450 Gramm passt das Tablet gut ins Handgepäck.

Android 2.3, vorinstallierte Apps und Preis

Das Viewsonic ViewPad 7e ist 14,1 Millimeter hoch Das Viewsonic ViewPad 7e ist 14,1 Millimeter hoch
Foto: Viewsonic
Mit Android 2.3 bring das Viewsonic ViewPad 7e zwar ein zuverlässiges, allerdings nicht mehr ganz taufrisches Betriebssystem mit. Die zusätzliche Benutzeroberfläche für das Tablet betitelt der Hersteller als ViewScene 3D. Im Lieferumfang sollen sich ein Netzladegerät, das Mini-USB-Kabel und eine Schnellstartanleitung befinden. Das USB-Adapterkabel, mit dem man Tastatur, Maus oder einen USB-Stick anschließen kann, muss separat erworben werden.

Nutzer des digitalen Bücherangebots von Amazon werden sich über die vorinstallierte Kindle-App freuen. Über den Flash-Player bietet das Gerät die Möglichkeit, Youtube-Videos abzuspielen - das wäre vor allem für Youtube auf dem Fernseher interessant. Viewsonic sieht als Hauptanwendungen für das Tablet allerdings eher das Lesen von eBooks, Textverarbeitung oder das Surfen im Internet.

Das Viewsonic ViewPad 7e ist ab sofort zum Preis von 179 Euro erhältlich.