Smarphone-Tablet

ViewSonic bringt ViewPad 4 mit Android Gingerbread

Mini-Tablet mit Smartphone-Funktionen hat nur 4 Zoll Display-Diagonale
Von Thorsten Neuhetzki
AAA
Teilen

Der Hersteller ViewSonic hat in Barcelona auf dem Mobile World Congress eine neue Version seines ViewPad 4 mit dem Android-Betriebssystem Gingerbread vorgestellt. Mit diesem Modell erweitert ViewSonic seine ViewPad-Produktpalette um ein Multimedia-Handset, das als eines der ersten mit dem neusten Android-Smartphone-Betriebssystem von Google ausgestattet ist.

ViewSonic Viewpad 4ViewSonic Viewpad 4 ViewSonic positioniert das ViewPad 4 als ein 4-Zoll-Tablet mit einem kapazitiven WVGA-Touchscreen und einem 1-GHz-Prozessor von Qualcomm. Im Prinzip ist es jedoch eher ein Smartphone, das auch Tablet-Funktionen integriert. Es unterstützt Flash 10.1, ermöglicht Aufnahmen, Wiedergaben und Uploads von 720p-HD-Videos und verfügt zudem über einen Mini-HDMI 720p-Ausgang. Ausgestattet ist das Tablet-Smartphone mit einer 5-Megapixel-Autofokus-Kamera, Bluetooth 2.1 und WLAN 802.11 b/g/n. Über eine Frontkamera sind Videotelefonate möglich. Auch GPS ist an Bord. Der Zugriff auf den Android-Market ist obligatorisch.

Eine Besonderheit ist das von ViewSonic entwickelte User-Interface ViewScene. Mithilfe von GPS wird das jeweilige Benutzerprofil an die Umgebung angepasst, in der sich der Besitzer des ViewPad 4 gerade aufhält. So ist es möglich, dass zuhause eher Social-Networking-Elemente, im Büro hingegen Business-Anwendungen angezeigt werden. Erhältlich sein soll das neue Gerät ab April. Preise stehen noch nicht fest.

ViewSonic hat bereits das ViewPad 7 und das ViewPad 10 auf den Markt gebracht. Die Zahlen beschreiben jeweils die Display-Diagonale in Zoll. Beide Geräte sind in Deutschland verfügbar und kosten etwa 380 bzw. 470 Euro. Die 7-Zoll-Variante ist ebenfalls mit Android - allerdings in der Variante 2.2 - ausgestattet, das 10-Zoll-Tablet läuft auf Microsoft Windows 7 Home Premium.

Teilen

Weitere Meldungen zum Mobile World Congress 2011