mobicroco

Video: Was sind Snapdragon- oder ARM-Smartbooks?

Von Jan Rähm
AAA
Teilen

Netbooks kennen wir alle jetzt seit gut eineinhalb Jahren. Zeit für etwas neues. Qualcomm und Nvidia haben dazu auf der Computex bereits gezeigt, was als nächsten kommen könnte. Nämlich die Smartbooks. Doch was sind Smartbooks eigentlich? Das erklärt Qualcomm im folgenden Video anhand einiger Nutzungs-Szenarien. Die Technik kommt zwar gar nicht zur Sprache, doch damit können wir aushelfen.

Richtigstellung: Smartbook ist nicht gleich Smartbook - Einem Gerichtsentscheid zufolge dürfen weder Qualcomm noch andere Unternehmen die neue Produktkategorie der smarten Netbooks in Deutschland nicht mehr "Smartbook" nennen. Untersagt ist die Nennung des Namens "Smartbook" vor allem, wenn der Hinweis auf die Smartbook AG und ihr Markenrecht fehlt (LG Köln, Az 31 O 482/09).

Smartbooks sind Geräte, die irgendwo zwischen einem Smartphone und einem Netbook angesiedelt sind. Wer nun denkt: Hey, da tummeln sich doch die MIDs, hat recht. Doch da MIDs nicht der große Durchbruch gegönnt war - zumindest bisher nicht - treten nun die Smartboooks in der Klasse zwischen sieben und zwölf Zoll an. Im Inneren der neuen Geräteklasse arbeitet ein ARM-Prozessor, zumeist als System on Chip (SoC), also durch spezielle Chips und Co-Prozessoren unterstützt. Die Smartbooks zeichnen sich durch (Full-) HD-Unterstützung, 3D-Fähigkeit und extrem lange Laufzeit aus. Ihr Gewicht liegt - orientiert an diversen auf der Computex gezeigten Prototypen und je nach Bauform - zwischen 200 und 800 Gramm. So viel zur Technik, jetzt das Video:

Teilen